Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vergiftung mit Kohlenmonoxid: Zehn Betroffene

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

MÉZIÈRESInsgesamt zehn Personen haben gestern Nachmittag in einem Haus in Mézières eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Sie wurden hospitalisiert und befinden sich nicht in Lebensgefahr. Die Ursache der Vergiftung ist noch unklar. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei den Betroffenen um zwei Familien, die in einem Haus an der Route de l’Eglise wohnen, sowie um zwei Gäste. Fünf Betroffene – zwei 25 und 30 Jahre alte Frauen und drei zwei- bis vierjährige Kinder – wurden ins Kantonsspital Freiburg gebracht. Eine 37-jährige Frau und ein elfjähriges Mädchen flog die Rega ins Spital nach Bern. Drei weitere Personen begaben sich vorsorglich zur Kontrolle ins Spital.

Am Abend blieben nur noch die drei jüngsten Kinder zur Kontrolle in Spitalbehandlung, die anderen Betroffenen konnten das Spital verlassen und wurden bei Bekannten untergebracht, teilte der Polizeisprecher mit.

Die Feuerwehr von Romont entlüftete die Räume. Möglicherweise ist ein Defekt der Ölheizung für den Vorfall verantwortlich. Die Untersuchungsrichterin Christiana Dieu-Bach hat eine Untersuchung eingeleitet. mos/sda

Mehr zum Thema