Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Viel Stoff und Zoff um Ecalex

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Typisch, was sich da wiederum abspielt. Die Kampagne zum neuen Gesetz über die kantonale Gebäudeversicherung (Ecalex) ist ein gefundenes Fressen für politische Feilscherei. Es geht einmal mehr nicht um die Sache, sondern um die Wahrung politischer und institutioneller Interessen. Es ist immer dasselbe Schema. Die Opposition oder der Referendumsführer macht so viel Zoff und überflutet uns, das Stimmvolk, mit noch mal so viel Informationen, dass wir zuletzt «stimmmüde» werden und auf das Abstimmen verzichten. Es ist wie mit Junk-Mails – du schmeisst sie einfach in den Spam und klinkst dich aus.

Aber Achtung, das ist gerade die neuste Taktik der Opposition in der heutigen Demokratie. Denn Stimmenthaltung stärkt die Minderheit und verhilft ihr zum Erfolg. Ein bewährtes Erfolgsrezept, wie man es heutzutage in anderen demokratischen Ländern beobachten kann. Dieses Gefühl bekomme ich auch bei der Abstimmung zu Ecalex, der Aktualisierung des Gesetzes über die kantonale Gebäudeversicherung. Ich habe es jedoch genau durchgelesen. Fakt ist, dass sich ein unabhängiger öffentlich-rechtlicher Dienstleister dynamischer, innovativer und proaktiver in die Zukunft bewegen will und uns allen mehr Leistungen zum selben Preis anbieten will. Dazu kann ich als Otto Normalverbraucher doch nur Ja sagen!

Mehr zum Thema