Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vier Projekte für den Kanton Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Folgende Kinos sind in der Planung:

1. Granges-Paccot

Der Komplex mit sechs Sälen soll neben dem Forum Freiburg zu stehen kommen und wird über eine Kapazität von 1500 Plätzen verfügen. Der Hauptinitiator ist die Salafa SA, weitere Partner werden gesucht; die Finanzierung ist derzeit noch ungewiss. Der Preis: 16 Millionen Franken.

2. Avry-sur-Matran

Dieses Kino mit Sitz im Avry-Zentrum neben der Migros wird von der waadtländischen Métrociné, die der holländischen Gruppe Europlex angehört, geplant. Für 20 Millionen Franken sind 8 Säle mit 1500 Plätzen vorgesehen.

3. Kino Corso

In 5 Sälen sollen 1000 Personen Platz finden. Der Organisator und zugleich neue Inhaber des Corso ist die Aktiengesellschaft Pérolles 2000. Der Vorteil: die günstige Lage im Stadtzentum. Das Projekt steckt aber noch in den Kinderschuhen.

4. St-Aubin

Im Zusammenhang mit dem geplanten Freizeitzentrum will Métrociné ein Kino mit 16 Sälen bauen. Eine Realisierung ist jedoch nur denkbar, wenn der Bau des Freizeitparks definitiv feststeht.

Mehr zum Thema