Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorstand der OS Sense stimmt Baukredit von 28 Millionen Franken für die OS Plaffeien zu

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Plaffeien Das Projekt zum Um- und Neubau der Orientierungsschule Plaffeien ist einen Schritt weiter: An seiner Versammlung vom Donnerstag hat der Vorstand des Gemeindeverbandes «Orientierungsschule des Sensebezirks», kurz OS Sense, den notwendigen Baukredit von 28,2 Millionen Franken zuhanden der Delegiertenversammlung angenommen. Dies auf Antrag der Regionalschulkommission der OS Plaffeien.

«Es gab keine kontroversen Diskussionen. Die intensiven Diskussionen haben die Gemeinden schon viel früher, innerhalb des Gemeinderates, geführt. Da es um Millionen geht, müssen alle Gemeinden ihren Finanzplan anpassen», erklärte Walter Fasel, Präsident der OS Sense am Freitag gegenüber den FN. An der Sitzung vom Donnerstag sei es dann noch darum gegangen, die letzten Fragen zu bereinigen. «Ich bin froh, dass die Gemeinden das Projekt unterstützen», so Fasel.

Das weitere Vorgehen sieht vor, das Projekt (siehe Kasten) und den damit verbundenen Baukredit den Gemeindeversammlungen der Sitzgemeinden Plaffeien, Oberschrot und Zumholz am 27. November 2009 zur Genehmigung zu unterbreiten, wie es in einer Mitteilung der OS Sense heisst. «In Plaffeien ist man derzeit daran, die Botschaft auszuarbeiten. Sie ist bald bereit.»

Anschliessend wird das Projekt am 3. Dezember 2009 der Delegiertenversammlung der OS Sense zur Genehmigung vorgelegt.

Premiere im Sensebezirk

Am 7. März 2010 – gleichzeitig auch der Abstimmungstermin über die Schulharmonisierung HarmoS – findet erstmals in allen Gemeinden des Sensebezirks ein Urnengang mit einem Verbandsgeschäft statt.

Obligatorisches Finanzreferendum

Da das Um- und Neubauprojekt der OS Plaffeien den Betrag von 15 Mio. Franken übersteigt, ist es laut Statuten des Gemeindeverbandes dem obligatorischen Finanzreferendum – gemäss Artikel 123e des Gesetzes über die Gemeinden – unterstellt. «Der Souverän entscheidet am Schluss, was er will.» Doch er sei zuversichtlich, meinte Walter Fasel. «Schliesslich ist dieser Entscheid wegweisend für die Zukunft des Sense-Oberlandes.»

Mehr zum Thema