Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wahlen sind nicht nötig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle vier Jahre werden die Mitglieder des Kirchgemeinderates Freiburg neu gewählt. Diese Wahl war an der Kirchgemeindeversammlung vom 19. April 2005 vorgesehen. Listen mit Kandidatinnen und Kandidaten mussten jedoch schon einen Monat früher eingegeben werden. «Wir haben acht Kandidierende für acht Sitze», sagte Sekretärin Denise Seoane auf Anfrage der FN. «Alle Kandidierenden sind deshalb in stiller Wahl gewählt.»

Schaut man sich die Liste der Neugewählten an, wird es kaum grosse Umwälzungen geben. Sieben der acht Kirchgemeinderats-Mitglieder waren schon in der letzten Legislaturperiode im Rat aktiv. Es handelt sich um Präsident Paul-Albert Nobs (Corminboeuf), Vizepräsidentin Anne Burger (Pierrafortscha), Elfride Hässig (Marly), Walter Schoop (Givisiez), Michel Pittet (Praroman), Christoph Aebischer (Belfaux) und Claude Widmer (Lentigny).
Eine einzige Person wird daneben neu im Kirchgemeinderat Einsitz nehmen: Véronique Python aus Bürglen. Der neue Kirchgemeinderat wird sich erst nach der Kirchgemeindeversammlung konstituieren – am 26. April 2005.

Mehr zum Thema