Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wanderverein gegründet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

GV Verein Freiburger Wanderwege

Autor: Von ELISABETH SCHWAB-SALZMANN

Wer kennt sie nicht, die gelben Hinweisschilder mit dem aufgemalten schwarzen Wandersmann darauf, meistens begleitet von einer Strecken-und Zeitangabe, wie lange die angezeigte Wanderung dauert. Diese gelben Hinweisschilder sind der eigentliche Auslöser dafür, dass sich am Samstagmorgen um genau 10.40 Uhr im Saal des Restaurants Taverna in Tafers der Verein mit seinen rund 400 Mitgliedern aufgelöst hat.Eine Minute später wurde aber schon die Nachfolgeorganisation gegründet. Bei einer Stimmenthaltung nahmen die 16 Anwesenden den Vorschlag ihres ehemaligen Präsidenten, Jean-Marc Schweizer, an und gründeten den neuen Verein, die Freiburger Wandervereinigung FWV.

1700 Kilometer Wanderwege im Kanton Freiburg

«Begräbnisse ziehen weniger Leute an als Hochzeiten», sagte Schweizer mit Galgenhumor zu den 17 zur ausserordentlichen Versammlung erschienenen Vereinsmitgliedern. Seitdem der Staatsrat aufgrund des neuen Tourismusgesetzes die Verantwortung für Planung, Unterhalt, Bau und Umlegung der Wanderwege dem Freiburger Tourismusverband übertragen habe, sehe man keine Veranlassung mehr, den Wanderweg-Verein bestehen zu lassen. Die Wegverantwortlichen und Vereinsmitglieder richten sich demnach neu aus. «Die Wegmarkierungen werden uns nicht mehr beschäftigen», meinte Jean-Claude Cuennet aus Pensier. Gemeinsam mit Rudolf Rufer, Kerzers, Gonzague Villoz, Bulle, und Walter Dieterich, Courtaman, arbeitet er im neuen Vereinsvorstand mit. «Im neuen Verein werden wir Tageswanderungen in der Schweiz und Mehrtageswanderungen im In- und Ausland und Wanderferien organisieren und die Ausbildung von Fachleuten im Wander- und Walking-Bereich vorantreiben.»Rita Siegwart, 83-jährige Wanderfreundin und langjähriges Vereinsmitglied aus Giffers, meldete an der GV ihre Bedenken an: «Was wird denn jetzt aus unseren schönen Wandertouren?» Der Vorstand versicherte der aktiven Freiburgerin, dass man sich vermehrt dem Vergnügen beim Wandern widmen werde. Nicht das Wandertempo sei entscheidend, sondern das Vergnügen, beim Wandern Blumen, Vögel, eine hübsche Kapelle oder eine besondere Aussicht zu geniessen. Die rüstige Wanderfreundin wurde sogleich zum Ehrenmitglied im neuen Verein ernannt.Rudolf Rufer erinnerte daran, dass in der neuen Vereinigung Wandertouren für Kinder und junge wie auch für ältere Wanderer vorgeschlagen würden.Am kommenden Freitag, 29. September, treffen sich die Wanderfreunde in Rue, um nach Mossel und zurück ins Städtchen Rue zu wandern.Nach der Vereinsauflösung wurde einstimmig beschlossen, das Vereinsvermögen von rund 12 000 Franken in den neuen Freiburger Wanderverein einzubezahlen. Die Einnahmen aus dem vom FWW erarbeiteten und im Sommer erschienenen Wanderbuch: «Topo Guide Freiburgerland» fliessen in die Vereinskasse des neu gegründeten Vereins FWV. Der 144 Seiten umfassende Führer im Taschenbuchformat enthält 65 Wanderrouten im Kanton Freiburg, detaillierte Wegbeschreibungen, Geländeprofile, Marschzeitangaben und Fotos.Informationen zum Buch: Topo Guide Freiburgerland, in deutsch und französisch, Edition MPA, ISBN: 2-940314-99-3.Einschreibungen zur Mitgliedschaft im neuen Verein: Jean-Claude Cuennet, ch. d’Amont 19, 1783 Pensier, Telefon 079 767 78 62, jean-claude.cuennet@bluewin.ch.

Mehr zum Thema