Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Was versteckt sich in einem farbigen Osterei?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit den ersten Frühlingsblumen kündigt sich Ostern an. Und was gehört da nicht alles zu einem farbigen Osterbrunch! In unserer Kultur können wir uns ein Osterfest ohne bunt gefärbte Hühnereier gar nicht vorstellen. Bis vor einigen Jahren hatten die Eier einen schlechten Ruf. Das Eigelb sei eine Cholesterinbombe, erhöhe den Blutspiegel und damit das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall, hiess es. So manch eine verantwortungsbewusste Patientin und so manch ein verantwortungsbewusster Patient kaufte sich nur noch einmal pro Woche ein oder höchstens zwei Eier, um den offiziellen Ernährungsempfehlungen zu folgen und die Gesundheit nicht unnötig zu gefährden.

Doch heute ist das alles «Schnee von gestern»: Eier sind ein hochwertiges Naturprodukt, weder ungesund noch erhöhen sie den Cholesterinspiegel. Eier sind sehr nahrhaft, enthalten wertvolle Eiweisse auch im Eidotter, Mineralstoffe wie Eisen und Jod und alle Vitamine ausser Vitamin C. Die Fette sind grösstenteils ungesättigt und befinden sich im Eigelb, ebenfalls das Cholesterin. Das Ei ist von Natur aus ideal verpackt und lagerfähig.

Woher dieser Meinungswandel? Heute wissen wir, dass ein Grossteil des lebenswichtigen Cholesterins, das wir für den Bau von Zellen und die Produktion von Hormonen brauchen, im Körper hergestellt und nur zu einem kleinen Teil aus der Nahrung bezogen wird. Entgegen der landläufigen Meinung kann der Cholesterinspiegel im Blut nur geringfügig über das Essen beeinflusst werden. Hingegen können zwei bis drei Eier den täglichen Eiweissbedarf des Körpers decken. Mehr Eiweiss in Form von Fleisch oder Fisch ist nicht nötig, aber auch nicht weiter schädlich. Eiweiss zu jeder Mahlzeit ist für den Muskelaufbau und den Erhalt der Muskelmasse in jedem Alter sehr wichtig.

Achten Sie darauf, was Sie zu den gekochten Ostereiern essen. Mayonnaise oder andere kalorienreiche Zutaten sind für Ihre Gefässe schädlicher als ein gekochtes Osterei. Übrigens: Den Cholesterinspiegel senken Sie mit mehr Bewegung und einem gesunden Lebensstil und nicht mit dem Verzicht auf ein oder zwei Ostereier!

Beatrice Molinari ist Hausärztin im Ruhestand mit Interesse und Erfahrung auf dem Gebiet der Ernährung.

Mehr zum Thema