Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wasserprojekt: ein erstes Nein des Kantons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg/Plaffeien Es bleibt weiter ungewiss, ob das Projekt eines Kleinwasserkraftwerks in der Warmen Sense oberhalb von Zollhaus realisiert werden kann. Die kantonalen Ämter haben ein erstes negatives Gutachten abgegeben. Die Firma Sol-E glaubt aber weiter an ihr Projekt, das einst 400 Haushalte mit Strom aus Wasserkraft versorgen soll. Die Zahlen, auf denen der negative Entscheid beruhe, seien nicht mehr aktuell, erklärte Projektleiter Giordano Favaro gegenüber den FN. Deshalb sucht die Sol-E das Gespräch mit dem Kanton. Dort bestätigte man, dass der Entscheid anders ausgefallen wäre, wenn das hydroelektrische Potenzial «hoch» statt wie jetzt nur «mittel» eingestuft worden wäre. im

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema