Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wechsel im Vorstand der Schützen Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Heribert Sturny ersetzt Felix Sturny als Präsident

In seinem letzten Jahresbericht zog Präsident Felix Sturny vor 63 Schützinnen und Schützen Bilanz über das vergangene Schützenjahr. Höhepunkt war der Gewinn der Wanderfahne am Feldschiessen in St. Ursen. Mit einem Sektionsdurchschnitt von 64,667 Punkten von 60 Zählresultaten konnte diese begehrte Wanderfahne erstmals nach 1981 wieder gewonnen werden. Fünf Schützen (Pierre-Alain Dufaux, Ruedi Dousse, Andreas Siegenthaler, Norbert Sturny und Jungschütz Olivier Stadelmann) erzielten 69 Punkte. Bei der Gruppenmeisterschaft wurde im Feld A die Gruppe Tafers I Bezirksmeister und Tafers II belegte den 4. Rang. Am Kantonal-Final in Montagne-de-Lussy erreichte Tafers I den 4. und Tafers II den 5. Rang, womit sich beide Gruppen für die eidg. Hauptrunden qualifizierten.

Tafers I erreichte den eidg. Final in Olten, wo man sich für den Final der vier Besten qualifizierte und den 4. Schlussrang belegte. Im Feld C wurde Tafers I mit 710 Punkten Bezirksmeis-ter, belegte am Kantonal-Final den 9. Rang und qualifizierte sich somit für die eidg. Hauptrunden, wo die Gruppe erst im 3. Durchgang gegen sehr starke Gegner ausschied. Am Kantonalen Schützenfest in Semsales wurde Norbert Sturny in der Kategorie A, freie Waffen, Schützenkönig.

95 Schützen
am Einzelwettschiessen

Beim Einzelwettschiessen mit 95 Schützinnen und Schützen (vier mehr als im Vorjahr) wurde Norbert Sturny mit 99 Punkten Bester der Kat. A. Mit 75 Punkten war Franz Müller der einzige Schütze im Bezirk, der das Maximum in der Kategorie C erzielte.

Jungschützenleiter Pascal Blanchard informierte, dass 48 Teilnehmer den Jungschützenkurs besuchten. Besonders erfreut zeigte er sich über den Erfolg von Olivier Stadelmann, der am Feldschiessen mit 69 Punkten zum Jungschützenkönig erkoren wurde.
Die Jahresmeisterschaft im 3. und 4. Kurs gewann Stefan Boschung mit 488 Punkten, gefolgt von David Köstinger mit ebenfalls 488 Punkten. Im 1. und 2. Kurs belegte Philippe Fasel mit 351 Punkten den ersten Platz vor Olivier Stadelmann auch mit 351 Punkten. Die Jungschützengruppe von Tafers I wurde in Montagne-de-Lussy Kantonal-Meister und qualifizierte sich für das Finale in Zürich, wo die Taferser Jungschützen mit 442 Punkten den 35. Rang erzielten.
Die interne Veteranen-Vereinsmeisterschaft, die erstmals mit dem Plus-Minus-System bewertet wurde, gewann Alfons Auderset mit 22 Punkten vor Joseph Haymoz mit 15, gefolgt von Albert Brülhart mit 13 Punkten.

Statutarische Wahlen

Ehrenpräsident Peter Siffert leitete das Wahlgeschäft und musste vier Demissionen bekannt geben: Felix Sturny, seit 33 Jahren im Vorstand, wovon 30 Jahre als Präsident; Alfons Auderset, Schützenmeister, seit 39 Jahren im Vorstand; Franz Sauterel, Schützenmeister, seit 36 Jahren im Vorstand, und Markus Mauron, Kassier, seit 10 Jahren im Vorstand.

Es sei wohl ein einmaliges Ereignis, meinte Peter Siffert, haben diese vier doch insgesamt 118 Jahre Vorstandsarbeit geleistet. Weiter würdigte Peter Siffert die Erfolge von Felix Sturny, der die Feldschiessen 1981 und 1996 mitorganisierte, die Feldschützen aus Tafers 14 Mal an das eidg. Finale in Olten begleiten durfte und sich an den Grosserfolgen der Spitzenschützen wie Kuno Bertschy, Norbert Sturny und Daniel Burger erfreuen konnte. Felix Sturny wurde zum Ehrenpräsidenten und Alfons Auderset, Franz Sauterel und Markus Mauron zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Werner Stritt wurde für seine 30-jährige Tätigkeit als Sekretär im Vorstand geehrt und erhielt ein Präsent. In der Person von Heribert Sturny wurde ein würdiger Nachfolger von Felix Sturny als Präsident von der Versammlung bestimmt.
Weiter wurden Daniel Baeriswyl und Roman Hayoz neu in den Vorstand gewählt. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Heribert Sturny, Präsident; Guido Blanchard; Werner Stritt; Roger Hofmeier; Hans-Peter Baeriswyl; Elmar Waeber; Thomas Jungo; Martin Zbinden; Pascal Blanchard; Daniel Baeriswyl und Roman Hayoz.

Grussbotschaften

Vize-Ammann Josef Catillaz dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern und wünschte dem heutigen Vorstand weiterhin viel Erfolg. Markus Aebischer, Präsident des Schützenverbandes der Sense, richtete seinerseits lobende Worte an die Feldschützengesellschaft Tafers und meinte, Tafers sei die Hochburg der Sensler, Freiburger, ja sogar der Schweizer Schützen, und dies sei auch ein Verdienst der scheidenden Vorstandsmitglieder.

Der neue Präsident Heribert Sturny hob hervor, er wolle das sportliche Schiessen in Tafers noch mehr fördern, liege doch darin die Zukunft im Schiesswesen.
Zum Abschluss dankte der scheidende Präsident allen, die ihm während den 30 Jahren seiner Präsidialzeit geholfen haben, und erklärte, er habe nur positive Erinnerungen.

1. Ruedi Dousse + 25 Punkte; 2. Franz Müller + 24; 3. Heribert Sturny + 23.
Jean-Marie Jaffres, Hans Roux. Josef Auderset, Philipp Dousse. Ruedi Dousse, Linus Vogelsang. Charles Köstinger. Alfons Gobet, Marcel Gobet, Joseph Haymoz.

Mehr zum Thema