Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

WEF-Bilanz: Schweiz steht nach wie vor unter Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Davos Die meisten Bundesräte sind dieses Jahr mit einer vollen Agenda ans Weltwirtschaftsforum (WEF) gereist. Schwierige Verhandlungen führten Eveline Widmer- Schlumpf und Doris Leuthard. Ihre durchzogene Bilanz zeigt, wie schwer der Stand der Schweiz nach wie vor ist.

Am Donnerstag hatte z. B. Widmer-Schlumpf US-Finanzminister Timothy Geithner getroffen. Im Anschluss verkündete sie, dass sie mit einer Lösung des Steuerstreits noch vor Ende Jahr rechne. Tags darauf brach die Privatbank Wegelin unter dem Druck der US-Ermittlungen zusammen. sda

Berichte Seiten 16 und 17

Mehr zum Thema