Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weiterbildung hat sich ausbezahlt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Weiterbildung hat sich ausbezahlt

Westschweizer AlphornbläserInnen und Fahnenschwinger

Über 40 Alphornbläser und Fahnenschwinger haben am Herbstkurs in Signal de Bougy teilgenommen. Die guten Resultate an den Jodlerfesten bezeugen den Sinn der Weiterbildungskurse.

Bei strahlendem Herbstwetter fand der Weiterbildungstag der Alphornbläser und Fahnenschwinger statt, zu dem das WSJV-Obmann-Team Andrea Pürro und Gilbert Kolly eingeladen hatten. Dieses Jahr waren neben bekannten Gesichtern auch neue anzutreffen, die vom WSJV Ansporn und «Schützenhilfe» erhalten. Im informativen Teil hielt das Obmannteam Rückschau auf das aus bläserischer Sicht erfolgreiche 25. Westschweizerische Jodlerfest in Rechthalten. Die Teilnehmenden konnten mit wenigen Ausnahmen die Qualifikation für das eidgenössische Jodlerfest 2008 in Luzern erlangen.Auch an den beiden anderen Unterverbandsfesten in Biel und Einsiedeln wurden gute bis sehr gute Resultate erzielt. Die durchgeführten Bläserkurse, die Expertisenblasen und die Ausbildung der Gruppenleiter der letzten Jahre haben zu diesen erfreulichen Resultaten beigetragen. Das Kursprogramm 2006/07 beinhaltet unter anderem eine Weiterbildung der Gruppenleiter und Juroren.Die Alphornbläser übten anschliessend unter der Leitung von Willy Cevey, Marc-Antoine Grec und Armin Zollet (Büchelgruppe) im grossen Park im Freien. Auf dem Programm stand das Repetieren der beiden Melodien: «Au Pré Vert» von Willy Cevey – diese Melodie wird an der Delegiertenversammlung 2007 in Gland von allen anwesenden Alphornbläsern gespielt – und «Uf em Bärg» von Gilbert Kolly, die Festmelodie von Rechthalten, nebst allen schon bekannten Melodien. Den Fahnenschwingern unter Obmann Hansueli Schnegg, die gleichentags auch einen Weiterbildungskurs durchführten, wurde durch die Parkleitung die Turnhalle in Aubonne zur Verfügung gestellt. Dank den Kursangeboten haben auch sie mit wenigen Ausnahmen die Qualifikation für Luzern erreicht.Vor und nach der Mittagspause konnten mit den über 40 Alphornbläserinnen und Alphornbläsern, der Büchelgruppe und den zehn Fahnenschwingern vor über 1000 Zuhörern zwei vielbeachtete Konzerte gegeben werden. Die nächste Herbsttagung findet am 7. Oktober 2007 wiederum in Signal de Bougy statt. ag

Mehr zum Thema