Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Welcome back» gilt doppelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Countryfans mussten sich lange gedulden. Doch nun steht nicht nur das Datum für die nächste Countrynight Schwarzsee fest, jetzt ist auch bekannt, wer am 1. und 2. September 2017 auf der Bühne für Stimmung sorgen wird. Es ist ein Mix aus altbekannten und neuen Gruppen, die Musikexperte Andy Zahnd zusammengestellt hat. Ins Auge springen dabei zwei Namen: Straight Ahead eröffnen den Anlass wie gewohnt am Freitagabend. Als Hauptact spielen am Samstag The Good Brothers aus Kanada (siehe Kasten).

Für das 18-köpfige Organisationskomitee unter der Leitung der Co-OK-Präsidenten Mike Schrag, Benno Thalmann und Marcel Beyeler ist die 23. Ausgabe der Countrynight eine Art Neustart. Dies manifestiert sich vor allem im neuen alten Standort: Nach dem Umbau der ehemaligen Militärkaserne zu einem Ausbildungszentrum für Zivildienstleistende konnte der Grossanlass nicht mehr am alten Platz durchgeführt werden – was auch der Grund für die zweijährige Pause des Anlasses war. Das neue Konzept sieht vor, die beiden Konzertabende auf dem Gypsera-Areal durchzuführen. Dort, wo der Skiclub Schwarzsee 1993 die erste Countrynight Schwarzsee in einem kleinen familiären Rahmen durchgeführt hat. Deshalb lautet das Motto des Festes auch im doppelten Sinne «Welcome back».

Skeptiker überzeugt

«Der Platz ist wie gemacht für diesen Anlass», ist Mike Schrag überzeugt. «Dieses Bergpanorama, der See – dort gehört so ein Fest hin.» Als klar war, dass das «Country» umziehen muss, sei für ihn persönlich der neue Standort relativ rasch klar gewesen. «Je mehr ich mich damit beschäftigte, umso sicherer war ich mir, dass vorne beim See der ideale Standort ist.» Bis diese Idee alle Skeptiker überzeugt hatte, musste das OK ein wenig Überzeugungsarbeit leisten. Es habe Zweifel gegeben, ob das Festzelt zwischen Restaurant Gypsera, Sidecut und Parkplatz genügend Platz habe und ob es überhaupt möglich sei, die ganze Infrastruktur zu stellen.

Der neue Standort habe den Vorteil, dass bestehende Infrastrukturen wie etwa ein Spielplatz, eine Bar oder auch Toiletten genutzt werden können. Es gebe aber auch mehr Schnittstellen und mehr Partner, die einbezogen werden müssen. «Es sprudelten nicht von Beginn an alle vor Begeisterung, aber jetzt spüren wir die Unterstützung», so Mike Schrag. Die Einsicht sei da, dass der Anlass nicht nur für den Skiclub wichtig, sondern touristisch und kulturell ein Gewinn für die ganze Region sei. Der neue Standort erlaube auf längere Sicht eine Weiterentwicklung des Festes. «Er ist derart exponiert, dass kein Tourist, der an diesem Wochenende in Schwarzsee weilt, daran vorbeikommt.»

Der Neustart ist auch mit viel Mehraufwand verbunden. Konnte man in früheren Jahren auf bewährte Abläufe bei Aufbau und Organisation zurückgreifen, muss nun einiges neu in die Wege geleitet werden. «Alles ist etwas anders als vorher. Das erste Jahr wird für uns eine rechte Herausforderung.» Dem OK steht ein Helferteam von über 200 Personen zur Seite. «Wir freuen uns auf das Country», sagt Mike Schrag. Bevor es losgehe, sehe er noch einen Berg Arbeit, den die Helfer und OK-Mitglieder in der Freizeit zu erledigen hätten. «Aber wir sind 200-prozentig überzeugt, dass es ein geniales Fest wird.»

Der Grundgedanke des Anlasses bleibt zudem gleich wie in den 22 vorhergehenden Ausgaben: Der Erlös aus der Countrynight kommt der Nachwuchsförderung des Skiclubs Schwarzsee zugute.

Vorschau

Countrymusik aus Schweiz und Kanada

Die Countrynight Schwarzsee beginnt am Freitag, 1. September, mit der einheimischen Gruppe Straight Ahead. Auch die zweite Band ist keine unbekannte. Die Honky Tonk Pickers waren bereits mehrfach zu Gast am Schwarzsee. Auf dem Programm vom Samstag, 2. September, stehen The Good Brothers aus Kanada, Full Moon Rodeo aus der Schweiz sowie Tom Lee & Band, ebenfalls aus der Schweiz.

im

 

Weitere Infos: www.countrynight-schwarzsee.ch

Mehr zum Thema