Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Welttourismusorganisation kürt Freiburger Ortschaft als eines der «besten Tourismusdörfer»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drei Schweizer Orte überzeugten mit ihrer starken Ausrichtung auf die nachhaltige Entwicklung, ihrer Nähe zu landwirtschaftlichen Tätigkeiten und der lokalen Wertschöpfung, die der Tourismus in den jeweiligen Regionen generiert.

Greyerz, Saas-Fee und Valposchiavo sind am Donnerstag von der Welttourismusorganisation UNWTO als «Beste Tourismusdörfer» ausgezeichnet worden. Kein anderes Land war so erfolgreich wie die Schweiz.

Die drei Schweizer Orte überzeugten mit ihrer starken Ausrichtung auf die nachhaltige Entwicklung, ihrer Nähe zu landwirtschaftlichen Tätigkeiten und der lokalen Wertschöpfung, die der Tourismus in den jeweiligen Regionen generiert. Das teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit.

Bewerben konnten sich Tourismusdörfer mit traditionellen Tätigkeiten wie der Land- und Forstwirtschaft. Zudem sollten sie den Tourismus als Mittel nutzen, um ihr kulturelles Erbe zu fördern, zu bewahren und für eine nachhaltige touristische Entwicklung einzusetzen.

An der Generalversammlung der UNWTO, die diese Woche am Sitz in Madrid stattfindet, wurden nun die Gewinnerdörfer bekannt gegeben. Aus den mehr als 170 eingegangenen Bewerbungen wurden 44 mit dem Label «Best Tourism Village» ausgezeichnet. Die Schweiz ist dabei das einzige Land mit drei ausgezeichneten Dörfern.

Neben den verliehenen symbolischen Trophäen als Zeichen der Anerkennung profitieren die Gewinnerdörfer laut Seco von weltweiten Medienkampagnen durch die UNWTO. Die Auszeichnung verleihe den Dörfern zusätzliche Visibilität.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema