Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weniger neue IV-Renten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN. Die Zahl der neuen IV-Renten ist im ersten Semester 2006 im Vorjahresvergleich um 18 Prozent auf 9800 gesunken. Das Total der laufenden Renten und das Defizit des Sozialwerks haben sich bei Ausgaben von 6,4 auf 1,2 Milliarden Franken stabilisiert. Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) wertet diese Trendwende bei den gewichteten, das heisst aufs ganze Jahr aufgerechneten Neurenten, als Erfolg.Ohne Mehreinnahmen werde aber die IV noch lange Zeit weiter defizitär arbeiten, teilte das Amt am Donnerstag mit. Am dringenden Reformbedarf ändere sich daher nichts. Der Effekt der seit 2004 sinkenden Neurentenzahl auf die IV-Finanzen werde sich nämlich erst langfristig voll auswirken. sda

Bericht auf Seite 17

Mehr zum Thema