Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wildi Ross» mit viel «Härzbluet»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Polo Hofer und Gölä locken 6000 Fans ins Forum Freiburg

Alltag, Liebe und leiser Protest: Nach diesem Motto sangen sich Polo Hofer und Gölä im Forum Freiburg ebenso routiniert wie motiviert durch ihre mehr (Hofer) oder weniger (Gölä) umfangreichen Repertoires.

Nachdem Polo Hofer – mit einer Auswahl der besten Schweizer Rockmusiker im Rücken und rund dreissig Jahren Bühnenerfahrung auf dem Buckel – die für ihn eher ungewohnte Rolle des Aufwärmers gespielt hatte, hatte Senkrecht-
starter Gölä, der ebenso charismatische wie bescheidene Büezer aus Oppligen, keine Mühe, die rund 6000 Fans mit einem bunten Mix aus seinem bisher nur zwei CDs umfassenden Werk in einen kollektiven Freuden- und Mitklatschtaumel zu stürzen. Zum Höhpunkt des Abends geriet nicht völlig unerwarteterweise die Jam-Session der zwei Mundartrock-Aushängeschilder. Göläs «Wildi Ross» galoppierten am Ende eines unvergesslichen Abends mit viel hoferschem «Härzbluet» in die Nacht.

Mehr zum Thema