Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir singen von Herzen»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Schützenchörli Schmitten feiert 50-jähriges Bestehen

Autor: Mit SIBYLLE AEBY sprach KARIN BRÜLHART

Vor 50 Jahren wurde das Schützenchörli gegründet. Wie kam es dazu?

Die Schützen gehörten der Schützensektion Schmitten an. Es hatte wohl viele musikalische Männer darunter. An einem Gnagischiessen am 4. Dezember 1955, bei dem viel gesungen und gefestet wurde, kam dann die Idee auf, man könnte ein Chörli gründen.

Das Schützenchörli erreichte an eidgenössischen und kantonalen Jodlerfesten 16 Mal die Note «sehr gut». Wie schätzen Sie die gesangliche Qualität des Chors heute ein?

Die gesangliche Qualität eines Liedes hängt von vielem ab: Wichtig ist, dass die Lieder den Sängern gefallen. Bei den Festliedern müssen Dynamik, Aussprache und Harmonie sitzen. Die Festlieder singen wir wirklich sehr schön, gepflegt und rein. Andere Lieder hingegen singen wir qualitativ weniger gut, aber von Herzen.

Im Jahr 1957 wechselte man von Männerchorliedern zu Jodelliedern. Was für Lieder singt das Chörli heute?

Wir singen vor allem Jodellieder. Seit ich Dirigentin bin, kommen vermehrt auch wieder Naturjutze dazu. Früher war das Schützenchörli bekannt für seine Männerchorlieder, so haben wir auch diese wieder vermehrt in unser Repertoire aufgenommen.

Wie wählen Sie die Lieder aus?

Entweder höre ich ein Lied, bin begeistert davon und will es mit dem Schützenchörli auch singen oder die Jodler kommen mit einem Liederwunsch zu mir. Manchmal bekommen wir auch eine Liedpartitur geschenkt und singen dann diese.

Das Jubiläumsmotto lautet: «Jubiläumsfest für jedermann». Was kann man musikalisch erwarten?

Am Jubiläumsfest sind mit den Freiburger, Berner, Innerschweizer und Appenzeller Schützenchörlis verschiedene Eigenarten des Jodels zu hören. Doch nicht nur Schweizer Volkstümlichkeit, sondern auch Country und Gospel stehen auf dem Programm.Jubiläumsprogramm: Samstag, 30 September 2006, Sporthalle Gwatt: 13.30 Uhr: Ankunft, Empfang der eingeladenen Schützenchörli, Schiessen, 18 Uhr: Nachtessen, 19.30 Uhr: Auftakt zum Jubiläumsabend mit «Übere Schüffenesee», ab 20 Uhr: Unterhaltung mit den Schützenchörli aus Schmitten, Aarberg, Stein, Kirchberg und Werthenstein, 22.30 bis 2 Uhr Tanz mit den «Suspenders» (Oldies und Country). Bis 3 Uhr Barbetrieb. Sonntag, 1. Oktober 2006: Ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche Schmitten, Jodlermesse gesungen vom Jodlerklub «Echo vo Maggebärg» Tafers, gesangliche Umrahmung von «Mejusica», ab 11 Uhr: Live-Sendung Radio Freiburg, 11.30 Uhr: Apéro für die ganze Bevölkerung, 12 Uhr: Mittagessen.

Mehr zum Thema