Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zivilschutz wird bei Sturmschäden helfen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist zweckmässig, den Zivilschutz für die Beseitigung der Schäden, die beim Wirbelsturm «Lothar» verursacht wurden, einzusetzen. Dies gibt der Staatsrat in Beantwortung einer Schriftlichen Anfrage von CVP-Grossrat Jean-Pierre Dorand, Freiburg, bekannt. Das Bundesamt für Zivilschutz hat diesen Einsatz ebenfalls sehr befürwortet.

Koordination beim Amt
für Zivilschutz

Gemäss Antwort des Staatsrates wird die Koordination der Einsätze vom kantonalen Amt für Zivilschutz im Einvernehmen und durch Kontrolle der Kreisforstämter gewährleistet. Überdies sei der Zivilschutz in der entsprechenden Koordinationsgruppe vertreten, die kürzlich eingesetzt wurde, um die Folgen des Wirbelsturms zu beseitigen.

Nach Meinung des Staatsrates kann der Zivilschutz folgende Hilfe leisten:
– Unterstützung der Holzfäller bei Arbeiten, die keine Gefahr darstellen und die keine besonderen Berufskenntnisse erfordern;

– Reinigung verstopfter Fliessgewässer;
– Reinigung und Instandsetzung von Fuss- und Wanderwegen.

Mehr zum Thema