Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Arbeitslose weniger in Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Express

Zwei Arbeitslose weniger in Freiburg

FreiburgIn der Stadt Freiburg waren Ende September 1764 Personen als arbeitslos gemeldet; dies teilt das städtische Arbeitsamt mit. Das sind zwei Personen weniger als im August. Die Arbeitslosenquote bleibt damit stabil auf 9,6 Prozent. Im September 2008 betrug die Quote noch 7,9 Prozent. Hilfskräfte machen mehr als die Hälfte der Arbeitslosen aus (51,4 Prozent), gefolgt von Spezialisten (35,4 Prozent), Schülern und Studierenden (6,6 Prozent) sowie Lernenden (3,6 Prozent). Mehr als zwölf Monate ohne Stelle waren im September 457 Personen; diese Zahl steigt stetig an. njb

Protestkarawane gegen Shell

FreiburgAmnesty International organisiert eine Protestkarawane quer durch die Schweiz: Die Menschenrechtsorganisation kritisiert, der Erdölkonzern Shell zerstöre in Nigeria mutwillig die Umwelt und missachte die Rechte der Bevölkerung. Die Protestkarawane macht heute Halt in Freiburg: Um 17 Uhr kommt die Velokarawane beim Bahnhof an, um 19 Uhr wird im Centre Fries an der Wilhelm-Techtermanngasse 8 ein nigerianisches Abendessen aufgetischt. Um 20.30 Uhr hält der nigerianische Aktivist Celestine Akpobari einen Vortrag, so Amnesty International. njb

Positive Bilanz der Mobilitätswoche

FreiburgGut drei Wochen nach Abschluss der Mobilitätswoche ziehen die Organisatoren Bilanz: Die Woche sei in der Agglomeration Freiburg ein voller Erfolg gewesen. Am «Stadtrundgang mit Wettbewerb» in Freiburg haben laut Mitteilung über achtzig Personen, darunter viele Familien und eine Schulklasse, teilgenommen. Auch die übrigen Aktionen seien auf ein grosses Echo gestossen. Die Mobilitätswoche wird in zahlreichen Städten in ganz Europa begangen; sie dient der Förderung der nachhaltigen Mobilität. Dieses Jahr fand sie vom 16. bis 22. September statt. njb

494 Unterschriften für den Generalrat

Wünnewil-Flamatt Das überparteiliche Initiativkomitee «Pro Generalrat Wünnewil-Flamatt» hat am Freitag auf der Gemeindekanzlei 494 Unterschriften eingereicht. Damit wurde die geforderte Mindestanzahl von 376 Unterschriften erreicht und es kommt in der Gemeinde Wünnewil-Flamatt zur Urnenabstimmung über die Wiedereinführung des Generalrates anstelle der Gemeindeversammlung. ak

Mofalenkerin verletzt

St. UrsenAm Freitagabend fuhr eine Mofalenkerin von Röschiwil in Richtung St. Ursen. Beim Einmünden auf die Kantonalstrasse übersah sie einen Personenwagen, der von St. Ursen in Richtung Rechthalten unterwegs war. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde die Mofalenkerin verletzt – sie wurde von der Ambulanz ins Spital nach Tafers gebracht. sr

Mehr zum Thema