Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Frauen kandidieren für die CVP

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Karin Köstinger und Fabienne Wegmann kandidieren für die CVP – Die Mitte für einen Sitz im Gemeinderat von St. Ursen. Die bisherigen CVP-Gemeinderäte treten am 7. März nicht mehr zur Wiederwahl an, wie die Ortspartei in einer Medienmitteilung schreibt. Somit kandidieren zwei neue Gesichter für die Exekutive. Die PR-Fachfrau Fabienne Wegmann figurierte allerdings bereits 2016 auf der CVP-Liste. Sie hat in verschiedenen Kommissionen in der Gemeinde mitgearbeitet und ist Präsidentin des Elternrates. Karin Köstinger kenne das Funktionieren einer Gemeinde aus ihrer Tätigkeit bei der Gemeinde Gurmels bestens, heisst es in der Mitteilung weiter. Sie wohnt seit 15 Jahren in St. Ursen.

Sich weiterentwickeln

In der kommenden Legislatur gehe es der CVP – Die Mitte St. Ursen darum, das Erreichte sicherzustellen, zum Beispiel im Bereich Schule, öffentlicher Verkehr oder Steuersatz, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Die Gemeinde St. Ursen solle sich aber auch vernünftig und finanziell tragbar weiterentwickeln können, zum Beispiel durch neue Baulanderschliessung.

nas

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema