Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Neuzugänge im Museum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

stadt freiburg

Zwei Neuzugänge im Museum

Das Museum für Kunst und Geschichte Freiburg besitzt neu zwei Porträts von Vorfahren des Freiburger Schriftstellers und Intellektuellen Gonzague de Reynold (1880-1970). Bei den Gemälden handelt es sich um eine Schenkung von de Reynolds Enkelin Sabine de Muralt. Das eine zeigt Jean-Antoine de Reynold (1611-1684), das andere Nicolas-François-Xavier de Reynold (1695-1775). Ersteres stammt von einem unbekannten Künstler, Letzteres vom berühmten Freiburger Maler Gottfried Locher. Der Kontakt zwischen dem Museum und Sabine de Muralt entstand während der Vorbereitung der aktuellen Ausstellung über den Abenteurer Franz Peter König. Darin wird das Bild von Jean-Antoine de Reynold gezeigt. Ursprünglich war es als Leihgabe gedacht. Die Besitzerin machte daraus kurzerhand eine Schenkung – und legte noch ein zweites Porträt drauf. FN/Lib.

Mehr zum Thema