Basketball 13.01.2018

Olympic wird von Massagno hart gefordert

Boris Mbala.
In der Basketball-NLA hat Spitzenreiter Olympic gestern gegen Massagno mit 73:69 gewonnen. Was lange nach einem lockeren Sieg der Freiburger ausgesehen hatte, wurde am Ende für das Team von Petar Aleksic zu einer wahren Zitterpartie.

Massagno sorgte in dieser Saison für einige Überraschungen. Der Club aus dem Vorort von Lugano hat sich im Liga Cup für die Final Four qualifiziert und am letzten Wochenende mit einem Sieg gegen Neuenburg seine gute Form unter Beweis gestellt. Auch Olympic musste gestern am eigenen Leib erfahren, dass Massagno heuer ein starkes Team mit einem hervorragenden Kollektiv ist. Der Tabellenleader musste bis zuletzt zittern, ehe sein 73:69-Heimsieg feststand.

Bei Halbzeit hatte noch nichts darauf hingewiesen, das Olympic so in Bedrängnis geraten könnte. Zwischenzeitlich lagen die Freiburger 16  Punkte in Front, zur Pause hatten sie ein komfortables Polster von 12  Zählern. Massagno steckte aber nie auf und nutzte Olympics zwischenzeitlichen Unkonzentriertheiten aus, um den Rückstand kontinuierlich zu verringern.

Zu Beginn des letzten Viertels lag der Gast nur noch mit vier Längen zurück (48:52). Vor allem bei den Rebounds hatte Massagno klare Vorteile (41:30), zudem zeigte sich Tylor Ungwae in bester Spiellaune und war mit 19 Punkten bester Skorer am gestrigen Abend. Olympic fand danach aber in der Verteidigung zu alter Stärke zurück und holte sich doch noch den Sieg. Damit bleibt Freiburg zuhause weiterhin ungeschlagen.

Seine nächste Partie bestreitet Olympic am Dienstag beim Tabellenvorletzten BC Winterthur.ms

Telegramm

Olympic - Massagno 73:69 (40:28)

St. Leonhard. SR: Novakovic/De Martis/Mazzoni.

Freiburg Olympic: Jurkovitz (6 Punkte), Jaunin (3), Mladjan (18), Burnatowski (9), Touré (14), Mbala (6), Miljanic (9), Timberlake (8).

SAM Massagno: Magnani (3), Jankovic (2), Aw (13), Roberson (14), Moore (12), Andjelkovic (6), Martino (0), Ongwae (19).

Bemerkungen: Olympic komplett. Viertelresultate: 21:18, 19:10, 12:20, 21:21.

NLA. 16. Runde: Monthey - Swiss Central 80:72 (44:40). Boncourt - Pully Lausanne 92:91 (47:52). Lugano - Winterthur 88:73 (43:31). Vevey Riviera - Union Neuenburg 65:74 (38:29).

Rangliste: 1. Olympic 16/30. 2. Genf 15/26. 3. Lugano 16/26. 4.  Union NE 16/18. 5. Massagno 16/18. 6.  Boncourt 16/18. 7. Pully Lausanne 16/14. 8. Monthey 16/12. 9. Starwings Regio Basel 15/10. 10. Swiss Central 16/10. 11.  Winterthur 16/4. 12. Vevey Riviera 16/2.