30.01.2018

Der Samariterverein Salvenach schaut auf ein aktives Vereinsjahr zurück

Der Vorstand des Samaritervereins Salvenach: Tamara Freiburghaus, Barbara Spring, Patrizia Herren, Jakob Mani und Ruth Aubert (v. l.).

Ob klassischer Nothilfekurs oder ein Auffrischen, ob Re­animationskurs oder Nothilfe bei Kleinkindern – das Kursangebot des Samaritervereins Salvenach und Umgebung ist vielseitig und wird teils rege genutzt: «Mit insgesamt rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war 2017 ein sehr erfolgreiches Kursjahr», sagte Präsidentin Patrizia Herren an der Hauptversammlung vom 12. Januar. Auch die Premiere am Ferienpass Murten entpuppte sich als Renner: Zwölf Kinder schrieben sich für das Angebot «Erste Hilfe spielerisch erlernen» ein. Sorgenkind bleibt hingegen der Nothilfe-Refresherkurs: Dieser frischt kurz und kompakt das Nothilfe-Wissen auf und bereitet selbst «alte Hasen» im Stras­senverkehr wieder auf den Ernstfall vor. Laut Herren wurde der Refresher zweimal ausgeschrieben, hatte aber nie genügend Anmeldungen.

Die Technischen Leiterinnen und Samariterlehrerinnen Patrizia Herren und Rahel Spring nehmen regelmässig an Weiterbildungen des Interverbands für Rettungswesen (IVR) teil. Sie sind aber auch für die internen Schulungen und die monatlichen Vereinsübungen verantwortlich.

Die Jahresrechnung schloss mit einem Ertragsüberschuss. Die Versammlung stimmte für die Neuanschaffung einer zusätzlichen Reanimationspuppe für Nothilfekurse.