Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

20-Jähriger Freiburger tot aufgefunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Am Sonntagabend wurde ein junger Mann aus Châtel-St-Denis leblos in Adelboden aufgefunden.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Sonntagabend wurde ein junger Mann aus Châtel-St-Denis leblos in Adelboden aufgefunden.

Ein 20-jähriger Mann aus Châtel-St-Denis wurde seit dem späten Samstagnachmittag vermisst. Gestern Sonntag wurde er gegen 19 Uhr leblos in Adelboden aufgefunden. «Er lag hinter einem Gebäude in der Nähe des Busparkplatzes. Sein Körper war versteckt und selbst für die Wärmebildkamera kaum sichtbar. Er muss die Nacht in der Kälte verbracht haben», sagte sein Vater gestern gegen 19.40 Uhr. Rund 30 Einwohner von Châtel-St-Denis und Verwandte halfen den Eltern bei der Suche nach ihrem Sohn. «Es war jemand von ihnen, der den Körper gefunden hat», sagte der Vater.

Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Bern vom Montag liegen keine Hinweise auf Dritteinwirkungen vor.

Der Sohn war nach Adelboden gefahren, um mit Freunden das Skirennen zu besuchen. Auf dem Nachhauseweg «war er zu spät für den Bus und teilte dies einem seiner Freunde per Telefon mit. Sie warteten auf ihn, aber er kam nie beim Bus an». Das war um etwa 18 Uhr. Die Freunde und die Familie des jungen Mannes hörten ab diesem Zeitpunkt trotz wiederholter Anrufe nichts mehr von ihm. 

Die Kantonspolizei Bern suchte den jungen Mann am Samstag und gestern Sonntag mit Hunden und Drohnen. Auch die Rega suchte ihn vergeblich. Die Familie veröffentlichte eine Mitteilung auf den sozialen Medien. Sie lenkte die Suche auf das Dorf. Seine Kredit- und Versicherungskarten seien in einer Bar im Dorf Adelboden gefunden worden, wo er nicht gewesen sein soll. Die Kantonspolizei Bern hat die Suche auf anderen Wegen fortgesetzt, wie die Sprecherin Lena Zurbuchen am Nachmittag mitteilte. «Der Tod konnte festgestellt werden. Die Abklärungen sind im Gange», sagte sie am Sonntagabend.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema