Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3,1 Prozent mehr Lehrlinge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Der Zuwachs an Lehrlingen im Kanton beträgt 3,1 Prozent gegenüber 2010 und sogar 56 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. Der Grossteil der 8769 Auszubildenden absolviert eine berufliche Grundbildung (94,3 Prozent). Andere nutzen die Brückenangebote oder streben eine Berufsmaturität an. Die Regel ist weiterhin eine drei- oder vierjährige Lehre, wie das Amt für Berufsbildung mitteilt.

Lehrlinge immer älter

Gestiegen ist der Altersdurchschnitt beim Beginn einer Berufsausbildung. Dieser beträgt heute 18,9 Jahre. Einen direkten Einfluss auf diesen Anstieg hat der gestiegene Anteil von Personen, die bereits Berufserfahrung mitbringen.

Im Trend sind bei den Jugendlichen drei Themenbereiche: Industrie, Technik und Informatik (27,4 Prozent), Handel, Wirtschaft, Verwaltung, Verkehr und Tourismus (22,4 Prozent) und Baugewerbe (21,2 Prozent).

Für das Amt für Berufsbildung sind die 819 Auflösungen von Lehrverträgen beunruhigend, auch wenn die Zahl im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht zurückgegangen ist.

Im Kanton Freiburg sind 3680 Betriebe ausbildungsberechtigt; 2433 Betriebe bilden auch tatsächlich aus. uh

Mehr zum Thema