Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abstieg in die NLB

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey: Niederlage für Flamatt-Sense

Flamatt-Sense brauchte einen Sieg oder zumindest einen Punkt, um dem definitiven Abstieg zu entgehen, und Torpedo Chur einen Sieg, um sich die Teilnahme für die Play-offs zu sichern.

Mit diesen Umständen kamen die Flamatter nicht zurecht. Trotz eines vielversprechenden Anfangs mit nennenwerten Torszenen begingen sie unnötige Fehler, die der Gegner eiskalt auszunützen vermochte. Das 0:1 fiel in Unterzahl, der zweite Treffer folgte durch einen Konter, und beim dritten Treffer liess man den Schweden Blixt – unbedrängt übers ganze Spielfeld spazierend – gewähren. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Schwaller zum 1:2 liess nur wenig Hoffnung aufkommen, weil Blixt sowie Alt noch im ersten Drittel locker auf 1:5 erhöhten.
Flamatt-Sense brachte in dieser Saison das Kunststück schon einmal fertig, einen solchen Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. Doch in dieser Begegnung war der Druck sowie eine gewisse Hemmung zu spüren, die einfach nicht überwunden werden konnten. Ganz anders die Gäste, die schnell, einfach, körperbetont spielten und ihre Chancen wahrnahmen. Der kleinste Mann auf dem Spielfeld – Jungtalent Sauter – präsentierte sich im gegnerischen Slot von seiner besten Seite und erhöhte in der 25. Minute auf 1:6. Der siebte Treffer erzielte zur Abwechslung wieder einmal Blixt, der einen telefonierten Querpass des hintersten Abwehrspielers abzuluchsen wusste.
Im letzten Abschnitt schaltete Chur einen Gang zurück und brachte ihre jungen Spieler zum Einsatz. Für die Zuschauer war es trotzdem recht amüsant, weil sie einen weiteren Treffer der Bündner sowie einen grandios gehaltenen Penalty von Flamatt-Hüter Thomas Pürro zu sehen bekamen.ts

UHC Flamatt-Sense – UHC Torpedo Chur 1:8 (1:5, 0:2, 0:1)

200 Zuschauer. SR: Kläsi/Baumgartner.
Gauch (21. Thomas Pürro); Portmann, Muster; Herren, Aebischer; Delaquis, Sturny, Kaeser; Schwaller, Andreas Pürro, Roulin; Küenzi, Perler.
7. Alt (Telli, Blixt/Ausschluss Sturny) 0:1; 9. Terlizzi (Felix, Blixt) 0:2; 9. Schwaller (Roulin) 1:2; 11. Blixt 1:3; 17. Blixt (Bachmann) 1:4; 18. Alt (Telli) 1:5; 25. Sauter (Capaul) 1:6; 38. Blixt (Bachmann) 1:7; 50. Alt (Telli) 1:8.

Mehr zum Thema