Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aidsspezialist geehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aidsspezialist geehrt

Ruedi Lüthy «Europäer des Jahres 2007»

Der in Muntelier wohnhafte Arzt Ruedi Lüthy ist am Donnerstagabend vom Magazin «Reader’s Digest» als «Europäer des Jahres 2007» geehrt worden.

Der Infektiologe Ruedi Lüthy ist seit Jahren im Kampf gegen Aids aktiv. Der 66-Jährige gründete 1992 das Sterbehospiz Zürcher Lighthouse und betreibt heute eine Aidsklinik in Simbabwe.Bei der gestrigen Feier in der Universität Zürich würdigte ihn Bundesrätin Micheline Calmy-Rey als Vorbild. Lüthy zeige unermüdlich, «was in grösster Not machbar ist, und wie das Überlebensnotwendige getan werden kann», sagte Calmy-Rey. Als Antrieb für seinen täglichen Einsatz nannte Lüthy «ein starkes Pflichtgefühl und die Hingabe an eine Aufgabe».Die 10000 Franken Preisgeld will Lüthy in Simbabwe für den Betrieb der Klinik, für den Medikamenteneinkauf und für die Therapien der Aids-patienten verwenden.Inzwischen ist der Schweizer, der mit 62 Jahren seine Position als Professor für Innere Medizin und Infektionskrankheiten an der Universität Zürich aufgab, in Simbabwe fast heimisch geworden. Seit der Eröffnung der Klinik im Jahr 2004 hat er dort mehr als 1300 Aidskranke behandelt und sie mit lebensrettenden Medikamenten versorgt.Lüthy ist der erste Schweizer, der die Auszeichnung «Europäer des Jahres» von Reader’s Digest erhielt. Seit 1996 wählen die Chefredaktoren der 21 europäischen Ausgaben von Reader’s Digest Persönlichkeiten, die am besten die Traditionen und Werte Europas verkörpern.sda/Comm.

Mehr zum Thema