Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alfons Rumo und einmal mehr Giffers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburger Meisterschaften im Luftpistolenschiessen

Nun hat es auch einmal Alfons Rumo gereicht. Der Maler aus Tentlingen, der auch als Juniorentrainer fungiert, zeigte am Kantonalfinal in Cottens die ausgeglichenste Leistung und kam verdientermassen zu seinem ersten Titel. Bemerkenswert dabei ist, dass er sich auch gegen eine der drei Schweizer Elitehoffnungen, den Murtner Roland Brechbühl, durchsetzte. Brechbühl, der zurzeit die RS absolviert, schien ermattet. Mit lediglich 564 im Vorprogramm konnte er nicht im entferntesten an seine internationalen Leistungen anknüpfen. Als er vor dem letzten Final-Schuss lediglich 0,2 Punkte hinter dem führenden Alfons Rumo lag, hätte er aus einem schwarzen noch einen goldenen Tag machen können. Die Antwort von Routinier Rumo war allerdings mit einer 10,5 klar. Brechbühl fiel mit seiner 9,0 sogar auf Platz 3 zurück. Überraschender Zweiter wurde Peter Höss. Mit einem Superstart im Final der besten acht distanzierte er seine Widersacher zunächst sicher. Die Schüsse 6 bis 8 werden allerdings auch ihm in schlechter Erinnerung bleiben: 7,7, 8,3 und 7,9… Damit waren seine Meisterschaftsträume endgültig verflogen.

Giffers mit viel Glück im
Staffelwettbewerb

Während die Gifferser die Staffelwettbewerbe in den Vorjahren nach Belieben dominierten, siegten sie dieses Jahr nur mit viel Glück vor Freiburg-Stadt. Die Gifferser riskierten mit ihrer Staffelaufteilung viel, fast zu viel. Zwei Medaillen wären mit dem Einsatz des frischgebackenen Freiburger Meisters Alfons Rumo in der zweiten Formation theoretisch möglich gewesen. Praktisch mussten die Gifferser dann doch um Gold zittern. Die Schlusspasse entschied schliesslich über Gold und Silber. Die Plaffeier Staffel schrieb «Oberländer» Luftpistolengeschichte und wurde ausgezeichnete Dritte.

Nathalie Claus ohne Gegner

Von einem bedenklich schwachen Niveau geprägt waren die Entscheidungen beim Nachwuchs. Einzig Nathalie Claus aus Giffers schoss auf einem guten Niveau. Mit 370 Punkten wurde sie konsequenterweise Kantonalmeisterin vor ihrem Klubkollegen Erich Huber. Titelverteidiger Christian Oberson erwischte einen rabenschwarzen Tag und erlebte in den letzten acht Schüssen einen Absturz sondergleichen. Die gewonnene Bronzemedaille dürfte ihn darüber hinwegtrösten, dass auf eine Talfahrt normalerweise eine Bergfahrt folgt. Einem ungefährdeten Sieg steuerte in der Kategrie Jugend Vorjahressieger Claude Johner (Düdingen) zu. Mit 354 Punkten verwies er seine Klubkollegen Raphaël Pauchard und Reto Fasel auf die Ränge zwei und drei.

Die Resultate

1. Alfons Rumo (Tentlingen) 567/663.1; 2. Peter Höss (Vuissens) 567/661.6; 3. Roland Brechbühl (Mühleberg) 564/661.4; 4. Gérald Gendre (Givisiez) 558/655.5; 5. Jean-Luc Bastian (Villaz-St-Pierre) 558/654.2; 6. Pascal Broch (St. Silvester) 557/653.6; 7. Norbert Klaus (St. Silvester) 557/650.2; 8. Marc Rime (Romont) 557/647.3; 9. Marcel Dousse (Plaffeien) 554; 10. Jean-Paul Barras (Broc) 554; 11. Vivenzo Gambino (Kerzers) 552; 12. Kuno Bertschy (Tafers) 549; 13. Raymond Gremaud (Sugiez) 549; 14. Hermann Zbinden (Tentlingen) 549; 15. Ludwig Mauron (St. Silvester) 548.
1. Nathalie Claus (Giffers) 370; 2. Erich Huber (Giffers) 366; 3. Christian Oberson (Giffers) 350; 4. Christophe Aeschlimann (Freiburg) 340.
1. Claude Johner (Düdingen) 354; 2. Raphael Pauchard (Düdingen) 339; 3. Reto Fasel (Düdingen) 327; 4. Florian Leuenberger (Murten) 308.
1. Giffers I 1476 (Norbert Klaus, Marius Rumo, Pascal Broch, Lud-
wig Mauron); 2. Freiburg Stadt 1476 (Beat
Roschy, Pierre Decorvet, Gérard Gendre, Antoine Rouiller); 3. Plaffeien I 1472 (Anton Rappo, Ruedi Klaus, Rolf Rudin, Marcel Dousse); 4. Chavannes-les-Forts 1462 (Jean-Marie Emonet, Jean-Luc Bastian, Marc Rime, Dominique Aebischer); 5. Giffers II 1460 (Alfons Rumo, Christian Oberson, Pascal Aeby, Hermann Zbinden); 6. Schmitten 1458 (Marcel Mauron, Hans-Peter Brülhart, Elmar Baechler, Patrick Perler); 7. Tafers 1455 (Alfons Auderset, Kuno Bertschy, Heinrich Baeriswyl, Norbert Sturny).

Mehr zum Thema