Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alltag beim Vorletzten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Olympic am Sonntag in Neuenburg

Autor: Von FRANK STETTLER

Die Geschichte wiederholt sich: Einmal mehr zeigte Olympic am Donnerstag im Fiba-Cup eine recht ansehnliche Leistung, unterlag dem Gegner aber schliesslich doch. Für Patrick Koller ist dies nicht zuletzt eine Folge der Einstellung: «Ich habe stets das Gefühl, dass wir nicht alles Mögliche für den Erfolg unternehmen. Hinzu kommen individuelle Fehler. In der Schweiz mag eine solche Leistung reichen, aber nicht im Fiba-Cup.»

Auf die Ungarn aus Debrecen folgt nun im «Alltag» der Meisterschaft Union Neuenburg. Der Aufsteiger liegt in der Rangliste auf dem vorletzten Rang. Neun Niederlagen stehen Siege gegen Pully und dem nach wie vor punktelosen Zürich gegenüber. Beim Saisonauftakt in Freiburg hatte Union nicht den Hauch einer Chance. Die Mannschaft mit den zwei Amerikanern Anderson und Connor ist einfach zu unerfahren und zu unausgeglichen.

Dar-Ziv verletzt

Olympic, das jetzt bereits seit elf Spielen im Championat ungeschlagen ist, wird alles daran setzen, diese Serie weiterzuführen. Im Vorjahr musste das Team von Trainer Patrick Koller übrigens in der zehnten Runde erstmals als Verlierer vom Parkett. Mit einem hohen Spielrhythmus und der gewoht intensiven Defensive wollen die Freiburger Union schnell den Schneid abkaufen.

Mehr als fraglich scheint der Einsatz von David Dar-Ziv, der sich in Ungarn eine Verletzung an der Wade zugezogen hat. Dar-Ziv hatte schon die ganze Saison Probleme mit der Muskulatur in dieser Wade.
Spielbeginn: morgen Sonntag um 16.45 Uhr in Neuenburg (Salle omni-sports).

Mehr zum Thema