Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswil bleibt das Mass der Dinge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die vier bestklassierten Mannschaften der NLA-Meisterschaft erkoren in Schwadernau mit dem Kleinkaliber (50 m) den Schweizer Meister. Freiburg, Thörishaus, Buchholterberg und Alterswil hatten sich für den Final qualifiziert.

Die Alterswiler waren in den vergangenen Jahren im Kampf um den Meistertitel stets eine Klasse für sich und sicherten sich die Trophäe fünfzehn Mal in Folge. Beim Unternehmen Titelverteidigung startete die Sensler Mannschaft mit Markus Andrey, Irene Beyeler, Simon Beyeler, Fabian Götschmann, Samantha Gugler, Pascal Loretan, Marco Poffet und Norbert Sturny allerdings nicht so dominierend wie in den vergangenen Jahren. Mit nur 1560 Punkten blieb sie in der ersten der drei Runden klar hinter Freiburg (1570 Punkte) und Thörishaus (1568) zurück.

Eine unglaubliche Serie

In der zweiten Runde zeigte sich Alterswil dann aber deutlich treffsicherer, erzielte mit 1579 Punkten das Tageshöchstergebnis und übernahm damit die Führung. Diese verteidigten die Sensler im dritten Abschnitt erfolgreich. Mit einem Gesamttotal von 4708 Punkten sicherte sich das Alterswiler Oktett den 16. Titelgewinn in Folge. Beim Sensler Goldteam war der unverwüstliche Norbert Sturny zum 16. Mal mit von der Partie.

Hinter dem erfolgreichen Titelverteidiger wechselten die Positionen auf den Medaillenplätzen praktisch mit jedem Wettkampfschuss. Dank ausgeglichenen Leistungen in allen drei Finalrunden verdiente sich Thörishaus Silber. Mit 4698 Punkten distanzierten die Berner die Schützen aus Freiburg um acht Zähler. Buchholterberg vergab seine gute Ausgangslage mit einer mässigen Schlussrunde. ms

Mehr zum Thema