Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Am Altstadt-Lauf an Bern gedacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Regula Zahno und Daniel Brodard Sieger der 23. Austragung

Autor: Von GUIDO BIELMANN

Der unbekannte Johannes Lortz

Daniel Brodard (CSLe Mouret) war bei den Männern Favorit, dies nach seinen Siegen am Heitenrieder Lauf und am Waldstaffel-Lauf von Bulle. Brodard musste aber doch noch kämpfen, weil da plötzlich ein in der Freiburger Szene unbekannter Läufer, Johannes Lortz aus Freiburg, harten Widerstand leistete. Schliesslich setzte sich Brodard doch noch ab. Wie Regula Zahno denkt er bereits an den GP von Bern.

Der 23-jährige Johannes Lortz wohnt in Freiburg und läuft erst seit dem Vorjahr, als er am Kerzerslauf (53 Minuten) und Murtenlauf (1:02) startete. Mittlerweile hat er zehn Läufe hinter sich: «Ich war überrascht, dass es in Kerzers und am Murtenlauf so gut lief. Der Altstadt-Lauf heute ist mein bestes Rennen bisher. Jetzt überlege ich mir, ob ich wieder mehr ins Laufen investieren sollte, denn letzthin trainierte ich weniger. Ich widmete mich mehr dem Zeichnen», erklärte er. Deshalb lief er heuer am Kerzerslauf auch nur die 5 km. Am Altstadt-Lauf wollte er eigentlich nicht schnell starten, aber es habe ihn einfach nach vorne gezogen. Lortz wurde in Deutschland geboren und weilte dann mit seiner Familie in Kanada. Mit sechs Jahren zügelte er nach Kerzers, wo er aufwuchs. Seit einem Jahr schliesslich wohnt er in Freiburg. Zurzeit absolviert er Zivildienst in der kirchlichen Gassenarbeit in Bern.
Dritter wurde Ivan Mariano (ACMurten), nachdem er sich schon früh gegen Christian Kreienbühl (CAMarly) und Veteran-40 Jean-Pierre Bifrare (Marsens) durchgesetzt hatte.

Mehr zum Thema