Archiv 02.08.2008

Lagerpost

Solala Murten

Flumserberg. Dienstag, 29. Juli.

Kultur: Nach dem Frühstück, welches uns das hervorragende Küchenteam vorbereitet hatte, wurde uns von Nici das Tagesprogramm erzählt. Wir machten einen Postenlauf mit verschiedenen Spielen und Gesprächsrunden. Als wir nach dem Mittagessen die Ämtchen erledigt hatten, wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt. Wir hatten den ganzen Nachmittag Zeit, ein Theater einzuüben, ein Comic zu zeichnen und einen Film zu drehen - zu je einem Teil der Märchen Dornröschen, Schneewittchen und Rotkäppchen. Abends wurden die lustigen Theater aufgeführt, und vor allem bei den Filmen wurde sehr viel gelacht. Zum Abschluss dieses eher gemütlichen Tages machten wir eine kurze Disco und gingen zufrieden schlafen.

Gruppe Nici (Jian, Leslie, Tim, Sina)

Mittwoch, 30. Juli. Unterwelt:

Heute wurden wir um 6 Uhr geweckt, um Sport zu treiben. Wir mussten Liegestützen machen, fünfmal einen Hügel hinaufrennen und 26 Rumpfbeugen machen. Da kamen wir ziemlich ins Schwitzen. Schliesslich gab es das erlösende Morgenessen. Anschliessend erfuhren wir, dass wir das alles für den Mafiaboss Don Bacchito gemacht haben. Dieser hielt sich zur Zeit in Solala City auf und suchte neue Mitglieder für seine Gang. Wir wurden in sechs Gruppen eingeteilt und mussten alle ein Camp im Wald aufbauen. Danach spielten wir das Spiel Capture the Flag. Nach diesem actiongeladenen Spiel durften wir unsere hungrigen Mägen mit Lasagne füllen. Am Nachmittag konnten wir uns in zwei Spielen mit den Leitern messen. Nach einer kleinen Demonstration unserer Mafia-Fähigkeiten nahm uns Don Bacchito in seine Gang auf. Zum Abendessen gab es Pommes und Chicken Nuggets. Danach gingen wir mit unseren Gangster-Verkleidungen in die Disco und um ca. 23.15 Uhr fielen wir todmüde in unsere Betten.

Jubla Tafers

Birmenstorf, 30. 7. 08

Gestern Nachmittag hatten wir nach unserem Flugzeugabsturz über einer einsamen Insel erst einmal zu überleben. In Gruppen machten wir uns auf den Weg nach Birmenstorf, um an Haustüren durch Tausch- und Arbeitdeals an etwas Essbares heranzukommen. Alle Gruppen meisterten diese Aufgabe perfekt. Am Abend stand ein «Herzblatt» auf dem Programm, und es entstanden einige sehr gute Paare.

Heute Morgen waren wir dann auch schon in Schottland angelangt, wo die Schotten den Frauen beweisen mussten, dass sie trotz ihren Röcken richtige Männer sind. Darum verkleideten, frisierten und benahmen sich alle Jungs wie Mädchen und alle Mädchen wie Jungs.

Liebe Grüsse Ämtligruppe Christoph Kolumbus

Pfadi Düdingen

Bula Contura'08, Tugge, 29. 7. 08

Nach dem Zmorgen wurden wir in die kriminellen Mannschaften der Mafia eingeweiht. Wir spielten ein Geländespiel, in dem das Ziel war, so viel Geld wie möglich zu waschen. Weil es schon wieder so heiss war, hatten wir am Nachmittag kurz hitzefrei. Nachdem es unserer Meinung nach noch heisser wurde, spielten wir Volleyball. egen Abend spielten wir «Wahrheit oder Risiko» mit Karten. So musste jemand z. B nach einer Natelnummer einer wild herumstreifenden Frau fahnden. Gismo musste einen Leiter (Piano) rasieren. Nach dem Abendessen wurde der Wind sehr stark. Und wieder einmal mussten unsere Nachbarn (PP Erlach) ihr ein «bisschen» grösseres Sarasani als unseres abbauen, weil sie den Härtecheck der Bauten-Kontrolleure nicht bestanden hatten.

Gismo, Sapajou