Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ärger nach fatalem Fehler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga: Plaffeien unterliegt Marly

Autor: Von STEFAN MEUWLY

Klirrende Kälte herrschte am Samstagabend in Plaffeien. Die Zuschauer im Sellen froren, was dem «Güffersch-Tee» zu reissendem Abgang verhalf. Kam hinzu, dass das Spiel der beiden Mannschaften in der Anfangsphase keinen zu erwärmen vermochte. Viel Engagement beiderseits liess keinen gepflegten Spielaufbau zu. Folglich waren Strafraumszenen Mangelware. Für die einzige brenzlige Szene der ersten Hälfte sorgte der FCP in der 23. Minute: Nach einem Eckball stieg Simonov am höchsten und prüfte die Reflexe von Marly-Hüter Lopes.Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel hart umkämpft. Mit den typischen und im Oberland verehrten britischen Tugenden – Einsatz und Leidenschaft – versuchte die Baeriswyl-Truppe, dem Gegner den Schneid abzukaufen. Ein Unterfangen, das gelang. Aber gleich wie auf der Insel geschieht dies zumeist auf Kosten von Kreativität und Spielwitz. Plaffeiens Willen war spürbar, es fehlten aber an zündenden Ideen in der Offensive.In einer Phase, in welcher die Oberländer das Spiel kontrollierten, unterlief der Plaffeier Abwehr ein folgenschwerer Fehler: Ein riskantes Zuspiel von Waeber auf Fontana wurde von Yerly abgefangen, der im Eiltempo davonzog. Aus spitzem Winkel erwischte er Hüter Wingeier mit einem satten Schuss und besorgte so die etwas überraschende Führung der Gäste. Trainer Baeriswyl reagierte und brachte mit Kuriger einen zusätzlichen Offensivmann. Plaffeien machte in der Schlussphase Druck und versetzte den gegnerischen Strafraum in einen Belagerungszustand. Trotz zahlreicher Versuche vermochte man Marly-Hüter Lopes aber nicht mehr ernsthaft zu beunruhigen. So brachte Marly seinen fünften Saisonsieg ins Trockene und grüsst weiterhin von der Tabellenspitze. Bei Plaffeien ärgert man sich über entgangene Punkte.Magnus Baeriswyl (Trainer FC Plaffeien): «Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Uns fehlte heute das berühmte Quäntchen Glück. Letztlich kostete uns ein einziger Fehler Punkte. Dies ist ärgerlich. In der Schlussphase war es schwierig, gegen einen sehr kompakt stehenden Gegner zum Erfolg zu kommen. Sicher fehlten uns heute einige Stammspieler, aber dies lasse ich als Ausrede nicht gelten. Wir haben ein gutes Kader und hätten heute auch so gewinnen können.»

Plaffeien – Marly 0:1 (0:0)

Sellen. 210 Zuschauer. SR: Jean-Michel Bardet. Tor: 56. Yerly 0:1.Plaffeien: Wingeier; Waeber, R. Fontana (90. Rindlisbacher), D. Brügger, Beyeler; Lauper (76. B. Dietrich), Bertschy, Mülhauser, Clément (65. Kuriger); Simonov, R. Brügger.Marly: Lopes; Eltschinger (46. Rauber), Rossier, S. Clément, Crausaz; Bovet, Richard, Tercier, Yerly; D. Clément (91. Fragnière), Sottas (65. Kilchoer).Bemerkungen: Verwarnungen: Fontana (4.), Tercier (32.), Rauber (48.), Yerly (74.) und Bertschy (77.)

Mehr zum Thema