Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ärgera Giffers nur knapp am Sieg vorbei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey NLB Frauen Im Wissen, dass der Gang in die Playouts ohnehin besiegelt ist, starteten die Sensler Frauen unbeschwert ins Spiel gegen Kloten-Bülach. Trotzdem gingen die Gäste in der 10. Minute in Führung. Von diesem Punkt an war der Wurm drin. Giffers spielte verunsichert und die Defensivarbeit wurde vernachlässigt. Die logische Folge davon war der zweite Treffer für die Gäste.

Doppelte Aufholjagd

Ab der 10. Minute des Mitteldrittels überschlugen sich dann die Ereignisse. Jungo konnte mit einem erfolgreich ausgeführten Freistoss den viel umjubelten Anschlusstreffer erzielen. Ärgera drückte nun auf den Ausgleich. Keine drei Minuten später konnten die Freiburgerinnen mit einem weiteren Freistosstor den Gleichstand herstellen. Leider schlichen sich danach wieder Unkonzentriertheiten ins Spiel ein. Die Jets konnten mit einem Doppelschlag den alten Zwei-Tore-Vorsprung zurückerobern. Giffers bewies an diesem Abend ein grosses Kämpferherz. Noch vor Drittelsende gelang der Ausgleich zum 4:4.

Drei Tore in zwei Minuten

Die Senslerinnen kamen gestärkt aus der Kabine zurück. Eine schöne Kombination führte zum 5:4, und es sollte noch besser kommen. Nach dem 6:4 war Ärgera dem zweiten Saisonsieg nahe. Fehlende Konzentration und unglückliche Spielzüge waren Hauptursache der folgenden schwachen Spielphase der Freiburgerinnen. Kloten-Bülach wusste diese auszunutzen und erzielte innerhalb von zwei Minuten drei Tore. Die Freiburgerinnen waren ratlos und konnten nicht mehr reagieren. fz/nd

Ärgera Giffers – Kloten Bülach 6:7 (0:2, 4:2, 2:3)

Salle de Grand-Pré (Marly) Tore: 10. Kiss (Dalla Corte) 0:1; 18. Joho (Moor) 0:2; 28. Jungo 1:2; 29. Wyder (R. Tschannen) 2:2; 31. Muster 2:3; 35. Moor 2:4; 35. Köstinger (Wohlhauser) 3:4; 37. Ruffieux 4:4; 42. Ruffieux (Wohlhauser) 5:4; 44. Jungo 6:4; 46. Joho (Mathis) 6:5; 47. Mathis (Airaksinen) 6:6; 47. Bättig 6:7.

Ärgera Giffers: Lauper; Raemy, Schmidhäusler, Wyder, Tschannen R., Schwab I.; Schwab B., Jungo, Ruffieux, Wohlhauser, Köstinger; Tschannen M., Kolly, Dietrich, Pellet, Duc.

Rangliste: 1. WaSa 13/31; 2. Rümlang 13/24; 3. Sarnen 13/24; 4. Kloten-Bülach 13/22; 5. Leimental 13/21; 6. Zugerland 13/16; 7. Thun 13/10; 8. Ärgera Giffers 13/4.

Mehr zum Thema