Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ausserschulischer Musikunterricht geht auf eine Weltreise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 19. April führten Schülerinnen und Schüler des Kindergartens und der Primarschule Überstorf ihr traditionelles Konzert in der Mehrzweckhalle Überstorf auf. Rund 200 Zuhörer fanden den Weg in die Halle, gespannt, was da alles zu sehen, aber vor allem zu hören sein würde.

Zu Beginn begrüssten die rund 70 Kinder die Anwesenden mit dem Lied «Ja, das ist spitze». Zusammen wurde gesungen und musiziert. Die zwei Flötengruppen von E. Schmid führten zwei Tänze aus der Schweiz auf. Anschliessend ging es nach Asien. Die Flötengruppe spielte gekonnt verschiedene Lieder aus Asien vor.

Die Musikgrundschule entführte die Anwesenden als Indianer verkleidet nach Nordamerika. Sie tanzten und sangen dazu. Die Flötengruppe im zweiten und dritten Jahr führte anschliessend nach Mexiko. Als Mexikanerinnen verkleidet, spielten sie unter anderem «Mexican Hat Dance».

Die drei Gitarrengruppen entführten die Zuschauer nach Afrika. Gekonnt, nach nicht einmal einem Jahr Übung, spielten sie drei Lieder aus Afrika. Der Schülerchor sang freudig und kräftig drei Lieder aus Europa, unter anderem das Europalied «Good old Europe». Die Jüngsten der Musikgesellschaft, die Moskitos, spielten zwei Lieder von Abba aus Schweden.

Zum Schluss tönte es nochmals voller Begeisterung von 70 Kindern: Ja, das war spitze.

Durch das ganze Programm begleiteten gekonnt Michelle Krebs und Bettina Liechti. Ein Dankeswort von Fränzi Löpfe an alle Mitwirkenden beendete diesen wunderbaren Abend.

Mehr zum Thema