Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bern – Gottéron 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 0:0) n. P.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern – Gottéron 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 0:0) n. P.

BernArena. – 16 306 Zuschauer. – SR: Prugger, Hofmann/Schmid. Tore: 17. Daniel Meier (Berglund, Furrer) 1:0. 27. Seydoux (Balej/Ausschluss Thomas Ziegler) 1:1. 29. Plüss (Montandon/Ausschluss Berglund) 1:2. 43. Rüthemann (Bärtschi, Berglund) 2:2. 47. Rötheli (Söderholm, Gamache/Ausschluss Monnet) 3:2. 60. (59:32) Seydoux (Heins) 3:3 (Freiburg ohne Goalie). Penaltyschiessen: Balej 0:1, Bordeleau 1:1; Holden (darüber) 1:1, Berglund 2:1; Plüss (daneben) 2:1. Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Bern, 13-mal 2 Minuten gegen Freiburg.Bern: Bührer; Gerber, Steinegger; Furrer, Söderholm; Dominic Meier, Rolf Ziegler; Camichel, Daniel Meier, Berglund; Dubé, Bordeleau, Gamache; Bärtschi, Landry, Rüthemann; Raffainer, Thomas Ziegler, Reichert; Rötheli.Gottéron:Munro; Ngoy, Heins; Studer Marquis; Birbaum, Reist; Seydoux; Balej, Holden, Monnet; Sprunger, Montandon, Plüss; Zenhäusern, Bastl, Botter; Lauper, Bykow, Bielmann.Bemerkungen:Bern ohne Kobach und Jobin (beide verletzt), Freiburg ohne Berger, Sarno, Haldimann, Geoffrey Vauclair und Neuenschwander (alle verletzt). – 59. Tor von Studer annulliert.- Pfostenschüsse: 10. Rötheli, 37. Thomas Ziegler. – Timeouts: 33. Bern, 49. Freiburg. – Freiburg von 58:27 bis 58:56 und von 59:14 bis 59:32 ohne Goalie. – Wahl zu den besten Spielern: Berglund und Munro.

Mehr zum Thema