Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Bertha Schmutz- Decorvet, Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bertha Schmutz-Decorvet erblickte am 23. Juli 1916 in Rechthalten das Licht der Welt, wo sie mit ihren elf Geschwistern aufwuchs. Nach der Schule half sie tatkräftig in einem Haushalt in Maggenberg und in Rohr bei Tafers mit. Nachdem sie Paul Schmutz kennengelernt hatte, heirateten sie am 16. Februar 1939 in Gurmels. Ihrer Ehe wurden zwei Kinder geschenkt: Pia und Roger. Zuerst bezog die Familie eine Wohnung in Mariahilf bei Düdingen, dann zog sie nach Liebistorf und später nach Bösingen an den Noflenweg.

Ihre Arbeitszeit teilte sie zwischen Haus und auswärtigen Anstellungen: zuerst in der Zündholzfabrik in Düdingen, dann als Serviceangestellte im Restaurant Sternen in Liebistorf, später bei den Firmen Ritz und Poly in Laupen.

Bertha Schmutz-Decorvet wusste sowohl die Arbeit als auch ihre Freizeit zu schätzen. Sie hatte Freude an Handarbeiten, am Jassen und bei der Betreuung der Enkelkinder. Ihre Freizeit widmete sie in kirchlichen Belangen dem Mütterverein und später auch der Frauengemeinschaft Bösingen.

Als ihr Ehemann 1979 starb, wohnte sie eine Zeitlang allein. Mit der Zeit wurde sie müde und die Kräfte liessen nach. So wechselte sie vom eigenen Heim ins Altersheim, erst in die Dezentrale Pflegestation in Bösingen, später ins Heim Sonnmatt in Schmitten. Nach einem Leben voller Liebe und Güte und nach dem Empfang der heiligen Sakramente starb sie am 19. November 2010 in ihrem 95. Lebensjahr. Möge ihre Seele in Frieden ruhen, und das ewige Licht leuchte ihr. Eing.

Mehr zum Thema