Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Berthoud meisterte am Moleson schwere Bedingungen am besten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ursprünglich war ein Obstacle-Race vorgesehen. Schliesslich musste man sich auf ein einziges Hindernis konzentrieren, weil die Judges nur eines sahen und die Boarder beim Fahren Probleme mit dem Absprung wie mit dem Landen hatten. Laurent Berthoud (Châtel) kam mit den misslichen Bedingungen am besten zurecht. Der zweitklassierte Stéphane Geinoz fuhr auf Sicherheit und wählte die mittlere Variante des Hindernisses.

Der Düdinger Carlo Fallico belegte den 3. Platz. Er zeigte zwei sehr gut gelungene Sprünge, auch wenn deren Schwierigkeitsgrad nicht so hoch war.
Am Sonntag hätte auf der Berra ein Freestyle-Contest stattfinden sollen. Doch musste dieser wegen des Neuschnees und dem zu flachen Landegelände abgesagt werden.

1. Laurent Berthoud (Châtel); 2. Stéphane Geinoz (La Tour-de-Trême); 3. Carlo Fallico (Düdingen); 4. Christian Brändli (Riaz); 5. Yvan Cottet (Bossonnens); 6. Grégory Blajev (Broc); 7. David

Lambert (Châtel); 8. Hervé Millasson (Châtel); 9. Thomas von Gunten (Freiburg). – 20 kl. 1. Berthoud 144; 2. Brändli 108; 3. Geinoz 98; 4. Cottet 97; 5. Fallico 85; 6. Blajev 70; 7. Rémy de Sinner (Bulle) 68; 8. Marc Jaggi (Im Fang) 68; 9. Von Gunten 63. – Ferner: 14. Ralf Buchs (Im Fang) 40.

Moleson-Boardercross

Mit dem Boardercross am Sonntag am Moléson geht der diesjährige Freiburger Snowboard-Cup zu Ende. Anmeldungen werden von 9 bis 10 Uhr bei der Hauptkasse entgegengenommen. Die Trainings beginnen um 9 Uhr und der Contest um 10.30 Uhr.

Mehr zum Thema