Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Boughanem mit Hattrick

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Boughanem mit Hattrick

Challenge League – Feiner Heimsieg Bulles zum Abschluss

Im letzten Heimspiel der Saison gegen Bellinzona gelang Bulle endlich der erste Sieg in diesem Jahr vor eigenem Publikum. Nach der verdienten Führung zur Pause musste Bulle danach nur noch nach dem Anschlusstreffer kurz zittern. Eine Viertelstunde vor Schluss machte Boughanem mit seinem dritten Treffer alles klar.

Von EMMANUEL DULA

Eigentlich war am Sonntagnachmittag in Bulle ideales Fussballwetter, wäre nicht der starke Wind gewesen, der die Aktionen doch behinderte. Dies konnte aber die Greyerzer nicht stoppen. Nun können sie am Samstag guten Mutes in Bellinzona die gelungene Saison abschliessen.

Man sah gleich von Beginn an, dass es eigentlich um nicht mehr viel ging und Bulle erstmals frei aufspielen konnte. Die Greyerzer begannen nämlich gegen das ebenfalls dezimierte Bellinzona mit einem Offensivspektakel erster Güte. Während der ersten Minuten erspielte man sich gleich vier hochkarätige Torchancen. Verwertet wurde jedoch nur die dritte durch Boughanem nach ausgezeichneter Vorarbeit Verdons. Der Torschütze sowie zweimal Grosso scheiterten in dieser verrückten Anfangsphase am Torwart und am eigenen Unvermögen.

Danach fanden aber die Tessiner besser ins Spiel, ihre beste Chance kam aber erst nach einer knappen halben Stunde: Libero Andreoli traf nach einem Corner nur den Pfosten! Dies war für die Heimelf Warnung genug, nicht nur den knappen Vorsprung zu verteidigen. Kurz vor Halbzeit fing man einen Angriff der Gäste ab. Der schnelle Konter führte über Verdon, der wieder Boughanem bediente, welcher herrlich unter die Latte traf. So ging die Dries-Truppe mit einer verdienten Zweitoreführung in die Pause.

Bellinzona steigerte sich

Es war zu erwarten, dass sich die Tessiner gegen die drohende Niederlage auflehnen würden, sie spielten nun offensiver und machten mehr Druck. Trotzdem wäre der Anschlusstreffer nach einer Stunde auf Seiten Bulles vermeidbar gewesen. Man brachte nach einem Schuss Maggettis den Ball nicht weg. Immersi brauchte nur noch einzuschieben. Nun war wieder alles möglich, die Gäste witterten Morgenluft und setzten nochmals zu, Ianu knallte nach einem Corner darüber. Bulle liess sich aber nicht beirren und griff seinerseits munter an. Die Erlösung folgte dann eine Viertelstunde vor Schluss, als wiederum Boughanem aus zwanzig Metern abdrückte und genau ins Lattendreieck traf.
Bulle – Bellinzona 3:1 (2:0)

Bouleyres; 550 Zuschauer; SR: von Känel. Tore: 6. Boughanem 1:0, 42. Boughanem 2:0, 61. Immersi 2:1, 75. Boughanem 3:1.
Bulle: Hubacher; Rusca; De Souza, Martin, Raemy; Boughanem, Verdon (89. Tavares), Zaugg, Völin (68. Meuwly), Ebe; Grosso (86. Girard).
Bellinzona: Bolli; Andreoli; Bessoni (55. Favre), Cavin (77. Ondora), Immersi; Raso, Maggetti, Reclari (79. Maric), Paradiso; Burla, Ianu.
Bemerkungen: Bulle ohne Mora (gesperrt) sowie ohne die verletzten Arton und Faton Bytyqi, Fragnière, Greco und Murtih. Bellinzona ohne die verletzten Bizzozero, Grossi, Papis, Pit und Zanetti sowie ohne Miccolis (gesperrt). Verwarnung an Raso.

Mehr zum Thema