Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Cäcilienfest der Kirchenchöre (Teil 1)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Überstorf

Der Cäcilienverein Überstorf eröffnete unter der Leitung seiner neuen Dirigentin Daniela Topuleva die Feier seiner Vereinspatronin mit der Hymne von Chr. W. v. Gluck. Den Festgottesdienst zelebrierte Vikar Nazarij Zartorsky. «Musik und Gesang unterstützen und begleiten unsere Gefühle und tragen weiter, wenn Worte nicht mehr genügen.» Mit diesem Grundgedanken dankte Pastoralassistentin Rosmarie Bürgy dem Chor und den Jubilaren für ihren Einsatz. In einem Verein gibt es Mitglieder, die ein tragendes Fundament bilden. Drei von ihnen konnten Rosmarie Bürgy und Präsident Werner Stoll im Festakt den Dank aussprechen: Hermann Brügger erhielt für seinen unermüdlichen Einsatz während 60 Jahren eine Kerze, Sinnbild für Licht, welches immer wieder Hoffnung verbreitet. Hermann Moser und Therese Schwaller-Roux, beide für 40 Jahre aktives Singen zum Lobe Gottes, konnten die bischöfliche Verdienstmedaille Bene Merenti in Empfang nehmen. Ganz im Zeichen der Ehrungen stand auch die anschliessende weltliche Feier im Gasthof Schlüssel, wo sich der Chor mit Geschenken und einer Gesangseinlage bei seinen Jubilaren bedankte. Die Feier fand ihren Ausklang mit dem Zitat des Vereinspräsidenten: «Wenn wir gemeinsam singen, öffnet sich die Seele.»

Alterswil

Unter der Leitung von Peter Thoos, begleitet von Josef Burri an der Orgel und je zwei Trompeten und Posaunen, sang der Gemischte Chor Alterswil die kleine deutsche Festmesse von Paul Huber vom nächstjährigen Verbandsfest. Pfarreirätin Julia Blanchard dankte dem Chor, dem Dirigenten und dem Organisten für den geleisteten Einsatz im vergangenen Jahr. Sie würdigte das Engagement aller Mitwirkenden und gratulierte vier Sängerinnen zur langjährigen Chortätigkeit. Für 40 Jahre wurde die Verdienstmedaille Bene Merenti an Trudy Folly und an Dora Burri überreicht. Bereits 45 Jahre singen Helene Bertschy und Pia Burri. Den Jubilarinnen gebührt ein besonderer Dank. Während des anschliessenden Festessens wurden die Jubilarinnen noch einmal mit einer passenden Laudatio geehrt. Dabei wurde nicht nur das gesangliche Wesen betont, nebenbei wurde auch manche Anekdote erzählt. Nach dem offiziellen Teil folgte wohlgelaunt das gemütliche Beisammensein mit musikalischer Unterhaltung.

Wünnewil

Mit der Pastoral-Messe von Ignaz Reimann und dem Jubilate Deo von W. A. Mozart gestaltete der Cäcilienverein Wünnewil am letzten Samstag unter der Leitung von Jörg Schwendimann und mit der Orgelbegleitung von Ruth Zahno den Gottesdienst. Pfarrer Paul Sturny bedankte sich beim Chor, dem Dirigenten und der Organistin für den kirchlichen Dienst. Im gemütlichen Teil durfte Präsidentin Chantal Aebischer zwei treuen Sängern und einer treuen Sängerin die Laudatio erbringen. Clemens Schafer lässt schon seit 60 Jahren seine sichere Stimme im Chor erklingen. In dieser Zeit war er auch während vielen Jahren im Vorstand, zwölf Jahre davon als Präsident. Seit 50 Jahren im Dienste für den Cäcilienverein ist Edmund Zurkinden. Als Mitglied in der Musikkommission hat er während zehn Jahren das Repertoire aktiv mitbestimmt. Trudy Müller wurde für ihre 35-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit acht Jahren ist sie die umsichtige Materialverwalterin. Mit einem Ständchen und grossem Applaus wurden die Jubilare gewürdigt.

Schmitten

In Schmitten blickte Vikar Karol Garbiec zum Einzug auf das Leben der hl. Cäcilia zurück und begrüsste den Gemischten Chor zum Festgottesdienst. Unter der Leitung von Marius Hayoz und der Orgelbegleitung von Chikako Nishikawa sang der Chor die «Messe in C» von Anton Bruckner sowie die Motetten «Canticorum jubilo» von G. F. Händel und das «Ave verum» von W. A. Mozart. In seiner Christ-König-Predigt dankte Vikar Garbiec den Sängerinnen und Sängern. Anschliessend zeichnete er Irène Riedo und Rosalie Zosso mit der bischöflichen Bene-Merenti-Medaille für ihren 40-jährigen Chorgesang aus. An der weltlichen Feier wurden nach dem gemeinsamen Mahl nebst den zwei goldenen auch zwei silberne Auszeichnungen an Luzia Zehner und German Ulrich vergeben. Mit einem kleinen Präsent und viel Applaus wurden die folgenden Jubilarinnen und Jubilare für ihren langjährigen Einsatz und die Treue zum Chor geehrt: 60 Jahre: Roland Mülhauser; 55 Jahre: Angèle Grossrieder, Paula Hertli, Helene Pürro, Ruth Stritt, Theres Vonlanthen, Marie-Louise Zumwald-Gauch, Gertrud Zurkinden, Josef Gobet, Gregor Grossrieder, Albin Lehmann; 45 Jahre: Priska Mauron, Viktor Klaus, Max Schafer, Charles Scherwey, Albert Zbinden; 35 Jahre: Margrit Jelk und Beat H. Zehner.

Plasselb

In Plasselb gehört der Samstagabend in der Woche des Namensfestes der hl. Cäcilia jeweils dem Cäcilienverein. Es ist dies ein Moment der Anerkennung an verdiente Sängerinnen und Sänger und nicht zuletzt des geselligen Zusammenseins. Verbandspräses, Pfarrer im Ruhestand Gerhard Baechler, zelebrierte den Festgottesdienst. Seine Predigt stand unter dem Motto «Lobet den Herrn». Der Chor unterstützte das Lob Gottes mit entsprechenden Gesängen und der Missa Facile von Hans Althaus. Die Medaille für 25-jährige Verbandsmitgliedschaft erhielten Dirigentin Claudia Scherer und Tenor Josef Neuhaus vom Zelebranten überreicht. Lobende Worte fand dieser ebenfalls für die Jubilare Xaver Ruffieux, der als Organist während nun 50 Jahren im Dienste der Kirche steht, und Bass Heinrich Kolly für seine 35-jährige Verbandszugehörigkeit. Die weltliche Feier vereinigte Ehrenmitglieder, Gönner und Partner der Sängerinnen und Sänger. Die Jubilare wurden durch den Präsidenten Josef Raemy beglückwünscht und beschenkt. Anerkennende Worte fand auch er für den Organisten und ehemaligen Dirigenten Xaver Ruffieux.

St. Antoni

An der Cäciliafeier vom letzten Samstag durfte Esther Sauterel-Binz aus St. Antoni für 40 Jahre aktive Kirchenmusik die bischöfliche Verdienstmedaille Bene Merenti in Empfang nehmen. Die Übergabe erfolgte während der feierlichen Messe, welche von Pfarrer Beat Marchon geleitet wurde. Im Rahmen des anschliessenden Aperitifs zeigte Organist Karl Buchs sein neustes Filmwerk als Uraufführung. «Organisten erzählen Geschichten» heisst das Werk und zeigt Josef Burri aus Alterswil und Karl Buchs auf ihrem Weg zum Organisten. An der anschliessenden weltlichen Feier wurden auch einige Eckpunkte des treuen Mitglieds erwähnt. So war sie die erste Präsidentin eines Cäcilienchors im Gebiet des Cäcilienverbandes Deutschfreiburg. Ebenfalls war sie Vizepräsidentin des Verbandes. Wir hoffen, dass uns unsere treue Sängerin noch möglichst viele Jahre mit ihrer Stimme erhalten bleibt.

Flamatt

Am vergangenen Cäciliensonntag sang der Cäcilienchor Flamatt zum ersten Mal die Missa Brevis in D von W. A. Mozart. Unter der Leitung von Agnes Kurth und dem Organisten Imre Gajdos sangen wir auch das Ave Maria von Charles Gounod. Erwin Baeriswyl singt seit 40 Jahren in unserem Chor und unterstützt uns mit seiner Bassstimme. Heute konnte er die bischöfliche Verdienstmedaille Bene Merenti von Pfarrer Paul Sturny entgegennehmen. Charlotte Aebischer-Wenger singt seit 25 Jahren im Sopran und erhielt die Verbandsmedaille. Wir gratulieren beiden ganz herzlich und hoffen, dass sie unseren Chor noch lange mit ihrer Stimme unterstützen.

St. Ursen

Traditionsgemäss eröffnete der Chor den Festgottesdienst mit dem Lobeshymnus «Lobt den Herrn der Welt» von Willy Trapp. Alsdann durfte Präsident Paul Lehmann den Schwestern Elisabeth (Lisi) und Nelly Jungo-Egger für sage und schreibe 60-jähriges Singen gratulieren. Otto Jungo durfte sich für 40 Jahre Aktivmitgliedschaft die bischöfliche Auszeichnung Bene Merenti an die Brust heften lassen. Thérèse Grossrieder-Schwal-ler wurde ebenfalls für 40 Jahre Chorgesang ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt. Gleich drei weitere Frauen – Bernadette Bielmann-Jungo, Vreni Carrel-Bracher und Chantal Jungo-Aebischer – wurden für 35-jähriges Singen im Chor zu Ehrenmitgliedern ernannt. Erwin Boschung wurde mit der Verbandsmedaille für 25-jährige Treue zum Chor ausgezeichnet. Als Festmesse führte der Chor die «Vater-unser-Messe» des zeitgenössischen Musikers Lorenz Maierhofer (*1956) unter der Leitung des Dirigenten Lorenz Bielmann auf; an der Orgel begleitete Charlotte Rohr. An der weltlichen Feier in der Pfarreiwirtschaft charakterisierte Präsident Paul Lehmann in seiner Laudatio nochmals die treuen, pflichtbewussten und gesangsbegabten Jubilarinnen und Jubilare, die allesamt beschenkt wurden.

Cäcilienfeier in Alterswil (v. l.): Präsidentin Rita Zbinden, Fähnrich Paul Haymoz, Pia Burri, Helene Bertschy, Trudy Folly, Pfarrer Moritz Boschung, Dirigent Peter Thoos, Dora Burri.

Cäcilienfeier in Überstorf (v. l.): Hermann Moser, Therese Schwaller, Hermann Brügger.

Cäcilienfeier in Wünnewil (v. l.): Edmund Zurkinden, Trudy Müller, Präsidentin Chantal Aebischer, Clemens Schafer.

Cäcilienfeier in Schmitten (v. l.): German Ulrich, Irène Riedo, Rosalie Zosso, Luzia Zehner.

Cäcilienfeier in Flamatt: Charlotte Aebischer-Wenger und Erwin Baeriswyl.

Cäcilienfeier in Plasselb (v. l.): Xaver Ruffieux, Präses Gerhard Bächler, Josef Neuhaus, Claudia Scherer.

Cäcilienfeier in St. Antoni:Esther Sauterel-Binz, Pfarrer Beat Marchon und Präsident Hans Mathys (l.).

Cäcilienfeier in St. Ursen (v. l.): Astrid Egger-Roggo, Lisi Jungo, Thérèse Grossrieder-Schwaller, Nelly Jungo-Egger, Otto Jungo, Erwin Boschung, Chantal Jungo-Aebischer, Vreni Carrel-Bracher und Bernadette Bielmann-Jungo.

Zur Tribüne

Eine neue Seite für die Vereine

Die FN haben mit der Seite «Tribüne» ein neues Angebot für die Deutschfreiburger Vereine. Texte und Fotos über Veranstaltungen sind uns willkommen. Den Auftakt machen die Cäcilienvereine mit ihren Feiern. njb

Nähere Informationen unter www.freiburger-nachrichten.ch

Mehr zum Thema