Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

COA Saane im kleinen B-Final

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Leichtathletik-SVM in Freiburg – 7. Rang unter acht NLB-Teams

Autor: Von GUIDO BIELMANN

Im Gegensatz zur LGSense im Tessin und zum CAFreiburg in Genf fand die COA Saane am Samstag im St.-Leonhard-Stadion gute Bedingungen vor.

«In Anbetracht der Tatsache, dass der CAFreiburg nicht mehr bei uns in der COA Saane ist, haben wir ein gutes Resultat erreicht. Wir können es aber verbessern. So ist zum Beispiel Nicolas Vial die 400 m Hürden zum ersten Mal gelaufen, und erst noch just vor dem Hochsprung. Im Kugelstossen und Diskuswerfen sind wir mit den Nachwuchsleuten gekommen. Da werden wir uns sicher steigern. Ausserdem fehlte im Hochsprung Mecon, der in Deutschland weilt. Und auf den Mittelstrecken fehlte Nicolas Berset, der ja in Genf von einem Auto angefahren wurde», hielt Teamchef Raphael Imobersteg fest. «Unser Ziel im August ist der Liga-Erhalt. Wir werden probieren, mit unserer Bestbesetzung anzutreten.»

Zweimal über 1000 Punkte für Clerc

Für die herrausragenden Leistungen sorgte Sprinter Patric Clerc über 100 und 200 m. Er holte so 1031 und 1054 Punkte für sein Team: «Über 100 m hatte ich einen Fehlstart. Beim zweiten Mal bin ich deshalb nicht so gut gestartet. Aber auf den letzten 30 Metern habe ich gut zulegen können. Für den zweiten 100er der Saison sind die 10,78 gut.» Über 200 m wollte Clerc 21,3 Sekunden erreichen; die Uhr hielt bei 21,52 an: «Die Zeit ist korrekt, und der Lauf war technisch gut», gab sich Clerc zufrieden, der an den bevorstehenden Freiburger Meisterschaften zuschlagen will.

Im Schatten der Gazelle Geffrey Tanui verlief der 1500er und der 5000er. Sylvain Stotzer kam über 1500 m mit 4:03 Minuten zu 920 Punkten. Darauf doppelte er über 800 m mit 1:58 nach (919 Punkte); ohne den 1500er wären dabei sicher mehr dringelegen.
Beachtlich war auch die Leistung von Olivier Glannaz über 5000 m; in 15:31 kam er auf gute 871 Punkte. Schliesslich kamen Grégoire Vial, Hervé Clerc, Nicolas Vial und Patric Clerc über 4-mal 100 m mit 42,90 Sekunden zu 963 Punkten.
Das 1.-Liga-Frauenteam der COASaane musste in Freiburg alleine kämpfen, weil kein anderes Team am Start war. Gesamtschweizerisch schaute die zehntbeste Leistung heraus. Der Liga-Erhalt wird somit das Ziel sein.

1. TVUnterstrass 12788; 2. Old Boys Basel B12605,5; 3. LCFrauenfeld 12399; 4. COAFreiburg-Saane 11744. 1. Patric Clerc (COAFreiburg-Saane) 10,78; 2. Stefan Schönenberger (Old Boys) 11,02; «Grégoire Vial (Saane) 11,80. 1. Clerc 21,52; 2. Patrik Fischli (Unterstrass) 22,36; Hervé Clerc (Saane) 23,56. 1. Philipp Schmid (Old Boys) 50,18; Jérôme Romanens (Saane) 53,94; Mathias Jungo (Saane) 54,12. 1. Stephan Brenner (Frauenfeld) 1:56,48; 2. Sylvain Stotzer (Saane) 1:58,83; Martin Thomet (Saane) 2:05,62. 1. Geoffrey Tanui (Unterstrass) 4:00,70; 3. Sylvain Stotzer (Saane) 4:03,79; Alain Kreienbühl (Saane) 4:16,25. 1. Tanui 14:16,90; 4. Olivier Glannaz (Saane) 15:31,65; Claude Nicolet (Saane) 15:54,50. 1. Thomas Kaller (Old Boys) 14,32; Didier Staudenmann (Saane) 17,09; Bastien Despont (Saane) 21,46. 1. Philipp Speck (Old Boys) 54,34; Nicolas Vial (Saane) 62,02; Bastien Despont (Saane) 64,04. 1. Olivier Frey (Old

Boys) 4,80; 3. Martin Rhême (Saane) 3,90; Staudenmann 3,80. 1. Wolfgang Ebner (Unterstrass) 7,27; 5. Sébastien Bochud (Saane) 6,45; Gilles Trinchand (Saane) 5,26. 1. Ebner 15,06. 1. Hansruedi Stähli (Frauenfeld) 14,63; 5. Cédric Roulin (Saane) 12,18; Bochud (Saane) 11,12. 1. Cédric Roulin (Saane) 42,82; 2. Stähli 41,70; Nicolas Berset (Saane, JA) 25,70. 1. Terry McHugh (Unterstrass) 76,12; 10. Romanens 45,28; Berset 38,11. 1.Old Boys (Schmid, Schönenberger, Speck, Schnider) 42,68; 3. COASaane (G. Vial, H. Clerc, N. Vial, P. Clerc) 42,90; COA Saane II (Despont, Bochud, Trinchant, Jungo) 46,10.
1. COA Freiburg Saane 4895,5. – 1 Team am Start. 1. Micheline Bord 27,20; Céline Bossy 29,28. Laetitia Oberson (J) 2:21,59; Sylvia Chappuis (MA) 2:26,04. Emilia Gabaglio 15,36; Bossy 20,06. Gabaglio 1,55; Bord 1,40. Irène Mauron 4,98; Bord 4,60. Mauron 8,57; Christiane Berset 8,09. Stéphanie Romanens 25,99; Mauron 25,74. COASaane (Gagaglio, Bord, M. Berset, Bossy) 51,78.

Mehr zum Thema