Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CPH-Gruppe hat IT-Probleme nach Cyber-Angriff gelöst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufatmen bei der CPH Chemie+Papier-Gruppe: Das Industrieunternehmen hat ihre IT-Systeme nach dem Hackerangriff von letzter Woche wiederhergestellt. Die Produktion werde an den betroffenen Standorten spätestens am (morgigen) Donnerstag wieder aufgenommen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Die IT-Systeme wurden am letzten Freitag nach einem Cyberangriff heruntergefahren, und die Produktion wurde in Perlen im Kanton Luzern sowie im deutschen Müllheim eingestellt.

In «aufwändiger Arbeit» seien in den vergangenen Tagen alle IT-Systeme weltweit überprüft und aus den Backup-Systemen wiederhergestellt worden, hiess es. «Dank dem ausserordentlichen Einsatz der IT-Teams konnten in Rekordzeit mehrere Terabytes an Daten auf einer Vielzahl von Servern weltweit wiederhergestellt werden», liess sich CEO Peter Schildknecht zitieren.

Die CPH-Gruppe geht laut den Angaben nicht von einem materiellen Einfluss auf das Geschäftsergebnis 2022 aus.


Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema