Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Parteiensystem ist eine Konstante der Freiburger Geschichte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Das Freiburger Parteiensystem erweist sich seit Jahren als sehr stabil. Wahlen folgen auf Wahlen, doch die beiden Lager bleiben immer etwa gleich gross. Der Politologe und Historiker Claude Longchamp, gebürtiger Freiburger, weiss: Ein zentrales Element ist das Fehlen einer echten Mitte. 

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentar (1)

  • 09.11.2021-Irene Bernhard

    Wir haben hier wohl eine Huhn-/Ei-Frage: Die glp ist die Partei, die zwischen dem Links-Rechts-Graben politisiert und wäre somit eine echte Mitte oder eine “Mitte im engeren Sinn”, soviel stellt Claude Longchamp fest. Die glp sei im Kanton Freiburg jedoch schwach. Huhn oder Ei, was war zuerst? Ist die glp im Kanton Freiburg schwach, weil man im Kanton Freiburg einfach gerne beim Gewohnten bleibt oder bleibt man gerne beim Gewohnten, weil die glp im Kanton Freiburg noch immer nicht wirklich bekannt ist und es noch immer nicht wirklich verstanden wird, dass die glp eben genau die Partei ist, die unabhängig vom Links-Rechts-Graben Politik für kommende Generationen macht? Das wäre spannend zu eruieren für die Politikforscher!

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema