Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Wappen von Kerzers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Wappen von Kerzers mit den beiden Kerzen ist seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Es ist ein sogenanntes sprechendes Wappen, wie der stellvertretende Staatsarchivar Leonardo Broil­let erklärt: Auf dem Wappen ist dargestellt, was im Ortsnamen vorkommt – eben die Kerzen.

Der Name Kerzers hat aber wohl nichts mit Kerzen zu tun, wie auf der Homepage der Gemeinde zu erfahren ist. Das Gebiet ist demnach schon lange besiedelt und lag in der Römerzeit an einer wichtigen Strasse nach Aventicum, dem heutigen Avenches. Damals trug das heutige Kerzers den Namen «ad Carcerem», was unter anderem «Umzäunung», «Einfriedung» oder «Kerker» bedeutet. Im Lauf der Jahrhunderte veränderte sich der Name, wie alte Urkunden zeigen. So wurde er 926 zu Chartris ­Villa, 1153 schrieb man von Kercers, 1228 dann von Chiertri. 1276 schliesslich taucht der Name Kerzers auf und wenig später, nämlich 1285, Chiertres – was schon sehr nahe an der heutigen französischen Schreibweise «Chiètres» ist.

nas/Bild zvg

 

Im Rahmen einer Sommerserie stellen die FN die Wappen verschiedener Gemeinden aus dem Sense- und dem Seebezirk vor.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema