Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Das war unser wahres Gesicht»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzers-Trainer Bruno Stulz war mit seinem Team sehr zufrieden: «Heute war es wie Tag und Nacht gegenüber dem letzten Spiel gegen Richemond. Wir haben vom Anfang bis zum Schluss aggressiven, guten Fussball gezeigt und keine einzige Minute nachgelassen. Das war wieder unser wahres Gesicht. Plaffeien ist nie richtig ins Spiel gekommen – ich kenne es sonst anders. Wir haben heute einen guten und sie einen schlechten Tag erwischt. Der Sieg ist ganz klar auch in dieser Höhe mehr als verdient.»Plaffeien-Trainer Magnus Bäriswyl erklärte: «Man kann in der 2. Liga nicht bestehen, wenn die Aggressivität fehlt – und die war die ganze erste Halbzeit nicht vorhanden. Die zweite Spielhälfte haben wir dann besser begonnen. Da wir in der ersten Halbzeit schlecht gespielt hatten und doch kein Tor kassierten, stimmten mich die ersten zehn Minuten zuversichtlich. Die schöne Einzelaktion zum 1:0 und dann noch das Eigengoal haben zum heutigen Tag gepasst. Es ging einfach nichts zusammen. Kerzers war heute hungriger und hat ganz klar verdient gewonnen. Herzliche Gratulation.» fb

Mehr zum Thema