Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

David Aebischer mit Top-Leistung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Freiburger Torhüter David Aebischer hat der Colorado Avalanche im Spitzenkampf der Northwest Division der NHL mit zahlreichen Paraden ein 1:1 auswärts gegen die Vancouver Canucks ermöglicht und sich die Höchstnote im Team aus Denver verdient.

Aebischer parierte 37 von 38 Schüssen, überstand sechs Unterzahlsituationen unbeschadet und zeigte zum Teil zauberhafte Saves gegen Markus Näslund oder Magnus Arvedson. Einzig zu Beginn des letzten Drittels, in dem er insgesamt 19-mal erfolgreich eingriff, musste er sich vor 18630 Zuschauern von Ed Jovanovski zum 1:1 bezwingen lassen. Dieser überraschte den Schweizer Keeper nach einer Einzelaktion mit einem haltbaren Schuss. «Dieser Treffer geht auf mein Konto», gab der Freiburger unumwunden zu.
Das Führungstor für die Avalanche, die nach dem siebenten Spiel ohne Niederlage in der Western Conference punktgleich mit Vancouver einen Zähler hinter Detroit auf Platz zwei liegen, war Verteidiger Rob Blake bereits in der 7. Minute gelungen.

Mehr zum Thema