Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Den 5000er lief Vera Notz im Alleingang: «Ich woll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Den 5000er lief Vera Notz im Alleingang: «Ich wollte unbedingt den Titel verteidigen und 15:45 laufen. Aber ich hatte Mühe den Rhythmus zu halten. Die zwei letzten Kilometer waren sehr hart.» So lief sie ihren ersten 5000er in 15:55,81. Die Olympialimite wäre bei 15:20: «Das ist für mich schwer zu erreichen.» Und wenn sie über 1500 m nicht einen Schuh verloren hätte, wäre da wohl auch eine Medaille dringelegen.

Michel Brügger (TVBösingen), im Vorjahr glänzender Dritter über 1500 m, wurde Achter in einem Rennen, in welchem Belz Dritter wurde: «Mir fehlte die Schlussbeschleunigung», meinte Brügger. In 3:53,04 gelang ihm immerhin seine Saisonbestzeit. Seine PB steht auf 3:49,74.
Monique Zimmer (TSVDüdingen) wurde über 1500 m Siebte in 4:28,32. Zu Beginn führte sie, dann wurde sie überspurtet: «Weil der Sprint nicht meine Sache ist.»

Mehr zum Thema