Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Abstieg rückt näher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Abstieg rückt näher

Der BC Kerzers musste sich in der Badminton-NLA zuhause gegen Adliswil mit 2:6 geschlagen geben. Für die Seeländer wäre sicherlich mehr möglich gewesen.

Will das NLA-Schlusslicht Kerzers den Abstieg noch verhindern, müssen nun Punkte her. Gegen das in Reichweite liegende Adliswil ist so gesehen der eine gewonnene Punkt zu wenig. Für die zwei Tagessiege zeichneten Susanne Keller und Sabine Braun (im Doppel) verantwortlich. «Mit diesen zwei Erfolgen haben wir gerechnet», sagt Javier Sanz. «Mit weiteren Siegen im Einzel und in einem Männerdoppel haben wir uns ein 4:4 erhofft. Im zweiten Männerdoppel hatten wir im zweiten Satz Matchball, verloren dann aber doch noch. Schade, auf dem Papier wäre sicher mehr dringelegen.» Auch im Mixed sah es lange so aus, als ob Mattmüller/Rutsch sich zumindest in einen Entscheidungssatz würden retten können. Am Ende stand das Duo aber mit leeren Händen da. Javier Sanz leistete zusammen mit Stephan Schneider in seinem Doppel drei Sätze lang Gegenwehr. Im Einzel war bei ihm dann die Luft draussen: «Erstmals seit langem habe ich wieder zwei Spiele bestritten. Dies, nachdem wir gegen Tafers im Doppel noch gewannen.»Für Javier Sanz ist klar, dass es jetzt bezüglich Ligaerhalt schwierig wird: «Dies umso mehr, weil wir in der Direktbegegnung gegen das vorletzte Yverdon gepatzt haben. Aber uns war schon vor Saisonbeginn bewusst, dass es hart wird. Unmöglich ist der Ligaerhalt nicht, aber es wird schwierig.»fs

Kerzers – Adliswil 2:6

Männer: Schneider – Hogianto 18:21, 10:21; G. Sanz – Razi 11:21, 16:21; J. Sanz – Kurz 3:21, 15:21; Mattmüller/G. Sanz – Contartese/Hogianto 14:21, 11:21; J. Sanz/Schneider – Hartmann/S. Razi 21:19, 21:23, 18:21. Frauen: Keller – Spühler 21:8, 21:6; Braun/Keller – Spühler/F. Razi 18:21, 21:19, 21:11. Mixed: Mattmüller/Rutsch – F. Razi/Kurz 15:21, 18:21.

Mehr zum Thema