Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der CAF steigt in NLC auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Leichtathletik – 1. Liga SVM

Autor: Von GUIDO BIELMANN

Der CA Freiburg war in der Vorrunde im Frühling von Düdingen um 1,5 Punkte geschlagen worden. Am Samstag revanchierten sich die Freiburger; sie setzten sich mit 11 174 Punkten klar gegen Düdingen (10 955) durch.Der CA Freiburg steigerte sich im Schwachpunkt, den Wurfdisziplinen, aber auch in den starken Disziplinen, den Sprints. Der Aufstieg war für den CA Freiburg das erklärte Ziel, zumal im nächsten Jahr die SVM nach einer neuen Formel ausgetragen wird. Es wird keine Vor- und Finalrunde, sondern nur noch eine einzige Runde geben. Je acht Teams der NLA, NLB und 1. Liga werden dabei antreten.In diesem 1.-Liga-Wettkampf passten übrigens Turicum und La Chaux-de-Fonds, womit nur die beiden Freiburger Teams am Start waren. Der TSV Düdingen erreichte 70 Punkte mehr als in der Vorrunde und wäre mit diesem Resultat in den Vorjahren jeweils locker aufgestiegen. Aber diesmal stand den Düdingen der CAF vor der Sonne. Bei Düdingen gab es etliche persönliche Bestleistungen. So erzielte Behindertensportler Urs Kolly mit dem grossen Diskus PB. Über 5000 m lief Thomas Brügger und Martin Stirnemann über 400 m PB. biCA Freiburg. 100 m: Julien Fivaz 10,78; Pascal Mancini 10,96. 200 m: Fernando Augustin 21,42; David Gallay 21,66. 400 m: Fernando Augustin 47,47; David Gallay 50,29. 800 m: Jari Piller 2:09,04; David Kaelin 2:12,98. 1500 m: Jari Piller 4:31,51; Patrick Aebischer 4:40,91. 5000 m: Robert Feldmann 18:03,50; Patrick Aebischer 18:22,05. 110 m Hürden: Emmanuel Arbellay 15,98; Beat Wolf 16,61. Hoch: Emmanuel Arbellay 1,95; Sacha Rappo 1,70. Weit: Julien Fivaz 7,75; Pascal Mancini 6,44. Drei: Julien Fivaz 14,15; Sacha Rappo 12,06. Kugel: Laurent Meuwly 10,75; Sacha Rappo 9,28. Diskus: Laurent Meuwly 35,99; David Kaelin 27,01. Speer: Serge Wolf 46,26; Laurent Meuwly 45,33. 4 x 100 m: Freiburg (Mancini, Augustin, Gallay, Fivaz) 40,88.TSV Düdingen. 100 m: Jan Vonlanthen 11,57; Donat Guillet 12,20. 200 m: Jan Vonlanthen 23,72; Benedikt Sturny 24,27. 400 m: Martin Stirnemann 52,17; Martin Kuriger 53,34. 800 m: Marco Gnos 2:05,70; Frédéric Roggo 2:11,12. 1500 m: Marco Gnos 4:03,58; Andreas Kempf 4:04,67. 5000 m: Hugo Raemy 15:48,75; Thomas Brügger 16:04,71. 110 m Hürden: Benedikt Sturny 16,66; Martin Stirnemann 16,66. Hoch: Martin Kuriger 1,70; Jan Vonlanthen 1,70. Weit: Urs Kolly 6,22; Donat Guillet 6,14. Drei: Donat Guillet 13,09; Benedikt Sturny 12,37. Kugel: Cédric Roulin 12,80; Urs Kolly 10,95. Diskus: Cédric Roulin 45,32; Urs Kolly 38,04. Speer: Martin Stirnemann 50,96; Kurt Kolly 45,63. 4 x 100 m: Düdingen TSV (Gnos, Stirnemann, Guillet, Vonlanthen) 44,97.3000-m-Läufe in Martigny. Einige Athletinnen des TSV Düdingen starteten am «8. Métronome von Martigny». Über 3000 m lief Sarah Rüfenacht ihren ersten 3000er in 10:55,14 Minuten. Julia Hayoz (Mäd. A) lief, ebenfalls bei ihrem ersten Start auf dieser Distanz, 11:08,86. Jeannine Boschung (Jun.) kam auf 11:38,86. Vom CA Freiburg lief Jari Piller (Jug. A) 9:32,42. FN

Mehr zum Thema