Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Ersatzgoalie als Held

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Ersatzgoalie als Held

2. Liga – Plaffeien holt einen Zähler

Plaffeien erkämpft sich bei Schlusslicht Domdidier einen verdienten Punkt. Ersatzgoalie Bielmann hielt in der 80. Minute einen Penalty und avancierte zum Matchwinner.

Autor: Von STEFAN MEUWLY

Die Schlüsselszene hätte in Hollywood durchaus als Drehbuch zu einem Heldenfilm dienen können. Stammgoalie Wingeier zieht im Strafraum gegen Cotting die Notbremse und fliegt vom Platz. Sein Ersatz Thomas Bielmann, noch ohne Spielpraxis in der 2. Liga, stellt sich zwischen die Pfosten und hält den Elfer mirakulös. Bielmann: «Ich musste völlig kalt ins Tor und war sehr nervös. Als der Schütze anlief, vertraute ich einfach meiner Intuition. Das Ganze geschah wie in einem Traum.»

Überraschender Rückstand

Bis der FCP diesen Auswärtspunkt im Trockenen hatte, musste er 90 Minuten lang kämpfen. Trotz einem deutlichen Chancenplus gerieten die Oberländer in der 25. Minute, entgegen dem Spielverlauf, in Rückstand. Eine Flanke in den Rücken der Abwehr gelangte zu Formicola, der aus 16 Metern direkt in die entfernte Ecke traf. Das grosse Manko Plaffeiens war erneut die mangelnde Chancenauswertung. Sturmtank Simonov als einzige Spitze war zwar vorne häufig auf sich allein gestellt, ging aber mit seinen Möglichkeiten fahrlässig um. Der Plaffeier Anhang musste sich bis zur 60. Minute gedulden, ehe man endlich den Ausgleich bejubeln konnte. Dieser war dafür sehenswert. Ivo Dietrich trat einen Freistoss nahe der Seitenauslinie. Seine Hereingabe, halb Schuss, halb Flanke, wurde immer länger und landete schliesslich mustergültig in der entfernteren hohen Ecke.Das zuvor eher passive Domdidier spielte nun aggressiver und hielt die Partie offen. Nach dem bereits erwähnten Elfmeter entstand ein offener Schlagabtausch, welchen aber kein Team zum Siegestreffer nutzen konnte. So endete das Spiel letztendlich mit einer verdienten Punktetrennung. Ein Spieler wird diesen Tag aber sicher so schnell nicht vergessen. Und da Wingeier für das nächste Meisterschaftsspiel gesperrt sein wird, darf Bielmann, quasi als Belohnung, gleich wieder ran.Plaffeiens Trainer Magnus Baeriswyl: «Aufgrund des Spielverlaufs muss ich mit dem Punkt zufrieden sein. Wir haben aber wieder sehr viel Aufwand betreiben müssen, um diesen Punkt zu holen. Wir vergeben zu viele Chancen. Ich habe den Eindruck, dass momentan der Ball einfach nicht für uns rollt.»

Domdidier – Plaffeien 1:1 (1:0)

Stade du Pâquier; 120 Zusch.; SR: Pascal Blatter. Tore: 25. Formicola 1:0, 60. I. Dietrich 1:1.Domdidier: Lora; Corminboeuf (80. Pauchard), Murith, Ademaj, Brasey; Dubey (55. Berchier), Rod, Ducret (67. Sefai), Formicola; Mollard, Cotting.Plaffeien: Wingeier; Waeber, R. Fontana, Rindlisbacher, Beyeler; D. Brügger, Mülhauser, Bertschy (85. B. Dietrich) , I. Dietrich (67. R. Brügger), Schrag; Simonov (81. Bielmann).Bemerkungen: 79. Rote Karte Wingeier (Foulspiel), 93. Berchier (Foulspiel), 80. Bielmann hält Penalty von Rod.

Mehr zum Thema