Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Bulle eliminiert Chiasso und hat Losglück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bulle steht im Schweizer Cup im Sechzehntelfinal. In der 1. Runde schlug der Greyerzer 1.-Ligist den Challenge-League-Club Chiasso überraschend mit 2:1 nach Verlängerung. In der Runde der 32 besten Teams trifft Bulle nun auswärts auf Sursee, das in der 2. Liga inter spielt und sich in der 1.  Runde gegen Ligakonkurrent Rothorn durchgesetzt hat. Bulle erhielt also kein Kracherspiel zugelost, dafür stehen die Chancen auf ein neuerliches Weiterkommen umso besser. Das Spiel gegen die über­klassigen Tessiner begann für die Freiburger schlecht. Bereits in der 4. Minute ging Chiasso vor 480 Zuschauern im Bouleyres­stadion dank Pollero standesgemäss mit 1:0 in Führung. Der FC Bulle zeigte sich wenig geschockt und konnte reagieren. Noch vor dem Pausentee erzielte Yenni den hochverdienten Ausgleichstreffer für die Gastgeber. In der Verlängerung war es schliesslich Ndiaye, der einen Ball von Bersier zum 2:1-Siegestreffer für die Greyerzer ins Tessiner Tor abfälschen konnte.

fs/Bild ae

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema